Erstes bundesweites Leseclubfestival am Welttag des Buches – Rostock ist mit drei Leseclubs dabei

Am 23. April 2021 findet das erste bundesweite Leseclubfestival statt: In mehr als zehn Städten Deutschlands treffen 50 Autor:innen in 50 Leseclubs auf maximal 20 Leser:innen und diskutieren mit ihnen über ihre neuen Bücher. Auf diese Weise entstehen in kleiner Runde einmalige Gespräche sowie ein großer Mehrwert für alle Teilnehmenden. Rostock ist mit drei Leseclubs dabei (Eva Baronsky & Claudia Brendler, Gabriele von Arnim, Verena Keßler). 

Mit ihrem einzigartigen Konzept bringen Elisabeth Jaspersen und Dorian Steinhoff (beide Festivalleitung) nicht nur aktuelle Frühjahrsnovitäten unterschiedlicher Genres und aktueller Thematiken ins Gespräch, sondern ermöglichen auch den direkten und wichtigen Austausch zwischen Autor:innen und Leser:innen. Denn im Ticketkauf enthalten ist das jeweilige Buch für eine Veranstaltung, das per Post verschickt wird. Bis zum Festivaltag ist dann Zeit zum Lesen. Vor Ort kann anschließend in lockerer Atmosphäre über den Text debattiert werden.

Nähere Informationen finden Sie hier oder unter: www.leseclubfestival.com

Online Fachgespräch: Digitale Veranstaltungsformate im Literaturbetrieb - neue Räume für die Literaturvermittlung?

Der LiteraturRat MV lädt am 25. Februar zum 2. digitalen Fachgepräch zum Thema "Wortkunst im Lockdown" ein.

Die Coronakrise hat nicht nur für die Gesellschaft vieles verändert, sondern auch vieles sichtbarer gemacht. Autor:innen, Literaturvermittler:innen, Verlage und Buchhandlungen, Bibliotheken und Literatureinrichtungen, Ausbildungen und nicht zuletzt die Leser:innen haben in den letzten Monaten ganz unterschiedliche eigene Erfahrungen gemacht. In der Veranstaltung soll sich gemeinsam darüber verständigt werden, welche Veränderungen digitale literarische Veranstaltungen gebracht haben und inwieweit diese Formate und die erworbenen Fähigkeiten in diesem Bereich in die „Nachcoronawelt“ übernommen werden sollen.

Die Veranstaltung ist kostenlos und erfordert eine Anmeldung. Hier finden Sie nähere Informationen zur Veranstaltung.


Ausschreibung für den Walter-Kempowski-Literaturpreis

Die Hamburger Autorenvereinigung (HAV) schreibt erneut einen Kurzgeschichten-Wettbewerb für einen bisher unveröffentlichten Prosa-Text aus. Der Wettbewerb ist offen für Autorinnen und Autoren der Jahrgänge ab 1985, die in deutscher Sprache schreiben. Einsendeschluss ist der 30. April 2021.

Mehr erfahren Sie hier.


Point of No Return – Stimmen aus Belarus

(c) Julia Cimafiejeva

„Unser Point of No Return ist die Sichtbarkeit“ schrieb Iryna Herasimovich in den ersten Tagen der Proteste gegen die gefälschten Wahlen in Belarus. Es sind Tage, in denen das herrschende Regime offenbar gezielt gegen die unabhängige Literaturszene vorgeht: Mitte Januar wurde die Übersetzerin Volha Kalackaja verhaftet, zwei unabhängige Verlage wurden durchsucht, die Verleger zum Verhör einbestellt bzw. festgenommen. Das LCB hat Stimmen aus Belarus gesammelt, Stimmen von Autorinnen und Autoren und einer Übersetzerin, die in den letzten Jahren als Gäste im LCB geschrieben und gelebt haben. Die gesammelten Gespräche und Texte sind hier online verfügbar.

Texte und Gespräche mit Iryna Herasimovich, Volha Hapeyeva, Artur Klinau, Zmicier Vishniou, Alhierd Bacharevič, Julia Cimafiejeva, Viktor Martinowitsch, Irina Bondas, Andreas Rostek, Thomas Weiler, Nina Weller und Tina Wünschmann.


Es ist Zeit! - Ein Aufruf

Die Buchpreisträger:innen Saša Stanišić und Inger-Maria Mahlke sind zwei von vielen Erstunterzeichner:innen eines offenen Briefs mit dem Titel "Es ist Zeit!" Veröffentlicht wurde er am 5. Januar 2021. Vermutlich durch die Ereignisse vom 6. Januar in Washington hat er weniger Resonanz erzeugt, als es nötig wäre. Umso wichtiger ist es uns, ihn wieder ins Bewusstsein zu rufen. Autor:innen, Journalist:innen und Aktivist:innen haben diesen Brief verfasst, um auf schreckliche Zustände innerhalb Europas hinzuweisen - auf die Verantwortung der bosnischen Regierung, aber auch der ganzen europäischen Union. Und zu fordern, dass sich endlich etwas ändert.

"Es ist Zeit, den in Bosnien und Herzegowina gestrandeten Menschen zu helfen! Ein Aufruf an die bosnisch-herzegowinische, kroatische und gesamteuropäische Öffentlichkeit" - hier können Sie den vollständigen Brief lesen.

"Wir alle, die an Europa und an die Menschlichkeit glauben, müssen jetzt gemeinsam aufstehen und das Schweigen beenden."


LiteraTOUR NORD 2020/2021

Die LiteraTour NORD 2020/2021 ist zu Ende gegangen und wir warten gespannt auf die Jury- sowie auf die Publikumsentscheidung. Mit dabei waren in diesem Jahr die Autor:innen Roman Ehrlich, Anne Weber, Anna Katharina Hahn, Iris Wolff, Leif Randt und Olga Grjasnowa. Wer den diesjährigen Preis der LiteraTour Nord erhält, erfahren Sie in Kürze hier. Derweil stehen die aufgezeichneten Lesungen weiterhin hier zur Verfügung. 

Nähere Informationen unter: https://www.literatournord.de



»Vom Unbehagen in der Fiktion«

Eine Veranstaltungsreihe des Netzwerks der Literaturhäuser in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb).

Ob Autofiktion, Memoiren oder personal essay – viele der meist beachteten Texte können weder Fiction noch klassischer Non-Fiction zugeordnet werden. Dieser Trend wirft viele Fragen auf und einige davon wurden im Rahmen der Unbehagen-Reihe lebhaft diskutiert. An insgesamt fünf Abenden blickten Autor:innen und Wissenschaftler:innen auf die Formen, Ursachen und Folgen des autobiografischen, autofiktionalen und dokumentarischen Erzählens.

Alle aufgezeichneten Veranstaltungen der Reihe stehen auf der Netzwerk-Seite zur Verfügung.


Literaturpreis Mecklenburg-Vorpommern 2020 für Tobias Reußwig

Lesungen & Preisverleihung am 23.10.2020 in Neubrandenburg (Foto © Virginie Vökler)

Greifswalder Autor überzeugt Jury mit „lyrischem Meisterwerk“ Hauptpreis und drei Publikumspreise am 23.10.2020 in Neubrandenburg vergeben

Für seinen Gedichtzyklus „Der Körper lügt“ wird der Greifswalder Dichter und Übersetzer Tobias Reußwig mit dem diesjährigen Literaturpreis Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet.

Das Publikum zeichnete zudem Peter Thiers, Theresa Steigleder und ebenfalls Tobias Reußwig mit drei gestaffelt dotierten Publikumspreisen aus. Die Veranstaltung wurde live gestreamt, Stimmen konnten im Saal und online abgegeben werden. Insgesamt beteiligten sich ca. 400 Zuschauer:innen an der Online-Wahl. (Mehr hier ...)

Die Preisverleihung steht außerdem in unserer Online Mediathek zur Verfügung. 


Kartenvorverkauf

Vorverkauf, wenn nicht anders ausgewiesen, in der anderen buchhandlung (Wismarsche Str. 6/7, 18057 Rostock), im Pressezentrum (Neuer Markt 3, 18055 Rostock) und bei mvticket.de.

Bei kostenlosen Veranstaltungen bitten wir um eine Reservierung per Email: reservierung (at) literaturhaus-rostock(dot)de.

Streaming und Mediathek unter: twitch.tv/lithausrostock


#zweiterfruehling – Weil Bücher keine Saisonware sind!

„#zweiterfruehling ist mehr als nur ein Nachholen von Veranstaltungen: ein starkes Signal an den Literaturbetrieb zum Umdenken. Gute Bücher verdienen immer und immer wieder neu unsere Aufmerksamkeit.“

 Ulrika Rinke (Programmleiterin Literaturhaus Rostock e.V.)

Das Netzwerk der Literaturhäuser lädt alle ein, die sich in jedweder Form um die Vermittlung von Literatur verdient machen, Büchern einen ZWEITENFRUEHLING zu schenken. Gemeinsam rufen wir alle Buchhändlerinnen und Buchhändler, alle Festivals und Veranstalter, alle Feuilletons und Messen, alle Blogger und Influencer auf, Bücher aus dem Zeitraum Februar bis Juli 2020 bis einschließlich Sommer 2021 in ihre Programme aufzunehmen und in ihre Schaufenster zu stellen. Ob Buchpremiere oder Signierstunde, ob Lesung, Diskussion oder Talkshow, ob Rezension oder Buchtipp, gemeinsam wollen wir demonstrieren: Wir vermitteln keine Saisonware, sondern Themen, Geschichten und Fragen. ZWEITERFRUEHLING hilft einfach. Und es hilft allen. Vor allem den Autorinnen und Autoren. Die im literaturhaus.net versammelten Literaturhäuser von Zürich bis Rostock, von Köln bis Wien und ihre Partner wie Literaturfestivals, Buchhandlungen und Medien möchten es vormachen und nehmen Autorinnen und Autoren, Bücher und Themen, die im Frühjahr 2020 ins Leben und unter das Publikum hätten treten sollen, ein Jahr länger in ihre Programme auf. Und sie machen das Aktion für Aktion deutlich mit dem Logo ZWEITERFRUEHLING in ihren Programmheften, in ihren Newslettern, auf ihren Homepages, mit Buchaufklebern oder in den Sozialen Medien.

Freuen Sie sich gemeinsam mit uns auf zukünftige Veranstaltungen mit Autor*innen des Frühjahrprogramms 2020!

www.literaturhaus.net/zweiterfruehling


Kultur für alle!

Ab sofort unterstützen wir das Projekt »Kulturticket« des AStA der Universität Rostock. Um zu zeigen, wie vielseitig die kulturelle Landschaft Rostocks aufgestellt ist, ermöglichen wir Studierenden kostenlosen Zugang zu einer Auswahl unserer Veranstaltungen. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.


Die nächsten Veranstaltungen

04.03.2021 | 20:00 Kinder oder Schreiben – über die (Un)Vereinbarkeit von Familie und Autor:innenschaft

Lesung und Diskussion auf Zoom (Den Link finden Sie in Kürze hier.) Stream auf YouTube bzw. über...

Der Autor als Genie, das in Abgeschiedenheit und Ruhe ein großes Werk schafft: ein hartnäckiges Klischee, dem eine traditionelle familiäre Rollenaufteilung zugrunde liegt. Meistens war das Genie männlich – oder weiblich und... [mehr]

10.03.2021 | 14:00 Buchort-Rallye durch Rostock

Stadtrundgang für Familien

Das Angebot findet 2021 als Programmpunkt von #ErlebnisWinterRostock statt. Mit freundlicher Unterstützung der Großmarkt Rostock GmbH. „Welche Bücherorte kennt Ihr in Rostock? Wer schrieb „Kaspar Ohm“ und welches Archiv in... [mehr]

23.03.2021 | 10:00 Virtuelle Lesung mit Martin Schäuble: »Cleanland« für Schüler:innen ab 12 Jahren (via Zoom)

Spannend und hochaktuell: die Folgen einer Pandemie konsequent weitergedacht

Die 15-jährige Schilo wohnt in Cleanland – dem Land der Reinen. Dank moderner Technik und strenger Gesetze sind die Menschen hier geschützt vor Krankheiten aller Art. Nur eine einzige registrierte Freundin zu haben, rund um die... [mehr]