Kartenvorverkauf

Vorverkauf für unsere Veranstaltungen im Pressezentrum und bei mvticket.de.

Karten für die Lesung von Daniel Kehlmann im Rahmen der Kempowski-Tage 2024 ab sofort in der anderen buchhandlung (Wismarsche Str. 6/7, 18057 Rostock) erhältlich.


© Thomas Schaekel

Das schriftstellerische Debüt des Rappers »Retrogott« am 22.02.

Als Sohn eines von den Nazis verfolgten Vaters wächst Kurt Tallert zwischen den Enkeln von Tätern auf. Sein Vater bleibt nach der Befreiung in Deutschland und kommt doch nie wirklich an. Aus den Erinnerungen seines Vaters und seinen eigenen Erlebnissen formt er ein Abbild der Gesellschaft.

Kurt Tallert wurde 1987 in Bad Honnef geboren und studierte Germanistik und Hispanistik. Unter dem Künstlernamen »Retrogott« prägt er als Rapper, DJ und Produzent seit mehr als zwanzig Jahren die deutsche Hip-Hop-Szene und veröffentlichte zahlreiche Alben.

Karten erhalten Sie im Pressezentrum, mvticket.de oder an der Abendkasse. Studierende haben freien Eintritt über das Kulturticket.

Weitere Informationen finden Sie hier.


© Christian Werner

Am 27. Februar ist Tijan Sila zu Besuch im Literaturhaus Rostock und liest aus seinem Werk »Radio Sarajevo«. Sila erzählt von den Geschehnissen seiner Kindheit im April 1992, als der Krieg beginnt und wie er damit aufwächst. Radio Sarajevo erzählt von Menschen, denen die Menschlichkeit jäh genommen wurde, und von dem, was Krieg im Hirn jedes Überlebenden hinterlässt.

Tijan Sila, geboren 1981 in Sarajevo, kam 1994 als Kriegsflüchtling nach Deutschland. Er studierte Germanistik und Anglistik und lebt mittlerweile in Kaiserslautern. 2017 erschien sein erster Roman »Tierchen Unlimited«, 2018 »Die Fahne der Wünsche«, 2021 »Krach«. Er veröffentlichte Essays in der ZEIT, der taz und dem freitag.

Karten erhalten Sie im Pressezentrum, mvticket.de oder an der Abendkasse. Studierende haben freien Eintritt über das Kulturticket.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Preis der Literaturhäuser 2024 und Sonderpreis des Netzwerks

© Richard Haufe Ahmels
© Paul F. Martin

Das Netzwerk der Literaturhäuser verleiht den Preis der Literaturhäuser 2024 an Fiston Mwanza Mujila. Fiston Mwanza Mujila, 1981 in Lubumbahi (Kongo) geboren, lebt und arbeitet seit Jahren in Graz, schreibt Lyrik, Prosa und Theaterstücke und unterrichtet Literaturen afrikanischer Länder an der Universität Graz. Die Programmleiter:innen der im Netzwerk verbundenen Literaturhäuser ehren Fiston Mwanza Mujila als Autor, der sich in hohem Maße um den einmaligen Charakter von Literaturveranstaltungen verdient macht. Der Preis ist mit € 20.000,00 dotiert und wird am 22. März 2024 im Rahmen einer Veranstaltung auf der Leipziger Buchmesse verliehen.

Ein Sonderpreis des Netzwerks der Literaturhäuser geht 2024 an Claudia Dathe. Die Slawistin und Übersetzerin Claudia Dathe, geboren 1971, erhält 2024 den Sonderpreis des Netzwerks der Literaturhäuser. Wir möchten sie damit für ihre herausragenden Übersetzungen aus dem Russischen und Ukrainischen, etwa von Serhij Zhadan, Yevgenia Belorusets oder Tanja Maljartschuk ehren, vor allem aber für die ebenso kenntnisreiche wie engagierte Vermittlung der ukrainischen Kultur, insbesondere der Literatur, im gesamten deutschsprachigen Raum.

Nähere Informationen zum Preis erhalten Sie hier.


Das Programm für Januar & Februar zum Herunterladen

Liebe Gäste und Freund:innen des Literaturhauses,

am 11. Januar 2024 feiert der Dokumentarfilm »SONNTAGSKIND - Die Schriftstellerin Helga Schubert« offiziell Premiere, wir feiern am 7. Januar die Vorpremiere im li.wu. – und bei Kaffee und Kuchen zugleich den 84. Geburtstag des Sonntagskinds Helga Schubert.

In ihrem lustigen, tragischen und philosophischen Roman »Kleine Probleme« erzählt Nele Pollatschek von Chaos und der Sehnsucht nach Ordnung, von perfekten Kindern und unperfekten Eltern, von Liebe, kleinen Schrauben und großen Werken. Am 8. Januar stellt die Autorin ihr Buch in der Stadtbibliothek Rostock vor.

Die Rostocker Autorin Franka Marie Herfurth liest am 15. Januar aus ihrem Buchdebüt »Emotionlos- Entkommst du dem System?« für Jugendliche ab 12 Jahren im Jungen Literaturhaus Rostock. In der Dystopie versucht die Protagonistin aus einem System der lückenlosen Überwachung und der Neutralisierung aller Emotionen auszubrechen.

Die letzten beiden Veranstaltungen der aktuellen LiteraTour Nord finden im Januar in der anderen buchhandlung statt. Am 16. Januar liest Frank Witzel aus »Die fernen Orte des Versagens«, während Gianna Molinari am 30. Jannuar ihr Buch »Hinter der Hecke die Welt« vorstellt.

2022 wurde Anne Martin mit dem Jury- und dem 1. Publikumspreis des Literaturpreises Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet. Am 26. Januar liest und musiziert die Autorin, bildende Künstlerin und Singer-Songwriterin im Literaturhaus Rostock.

Zu den Forschungsfeldern von Prof. Dr. Carsten Gansel gehört u.a. die Literatur der DDR. Seine Reimann-Biographie »Brigitte Reimann: Ich bin so gierig nach Leben« wurde 2023 auf Anhieb zum SPIEGEL-Bestseller. Am 6. Februar stellt er diese im Literaturhaus Rostock vor.

Autor:innen, die ins Exil gehen müssen, verlieren Sprachraum, Netzwerke und Publikationsmöglichkeiten. In ihren Herkunftsländern haben sie für Demokratie und Menschenrechte ihr Leben riskiert; hier braucht es neue Netzwerke, damit renommierte Schreibende die hiesige Literaturszene bereichern und neue Einblicke geben können – in das Leben in Kriegs- und Krisengebieten, aber auch in die deutsche Gegenwart. Im Rahmen von »Zeitzeugenschaft. Weiter Schreiben jetzt!« stellen wir am 14. Februar mit Lina Atfah eine wichtige arabischsprachige Lyrikerin vor – und im Gespräch mit ihr und Annika Reich das Projekt »Weiter schreiben« selbst.

Der Autor und Illustrator Thilo Krapp hat sich dem Klassiker »20.000 Meilen unter dem Meer« von Jules Verne angenommen und stellt seine Graphic Novel-Adaption am 21. Februar im Jungen Literaturhaus Rostock vor. Musikalisch begleitet wird die Lesung rund um Kapitän Nemo von Jörg Walter am Harmonium.

»Retrogott« prägt als Rapper, DJ und Produzent seit mehr als zwanzig Jahren die deutsche Hip-Hop-Szene, nun hat Kurt Tallert sein erstes Buch veröffentlicht. In »Spur und Abweg« trifft Vergangenheit auf Gegenwart, Überliefertes auf Verdrängtes, Erlebtes auf Erinnertes, die Geschichte des Vaters und auf die eigene. Die Lesung (mit Musik) findet am 22. Februar im Literaturhaus Rostock statt.

Am 27. Februar laden wir gemeinsam mit NDR Kultur zu einer Veranstaltung im Rahmen von »Der Norden liest« in das Literaturhaus Rostock ein. Tijan Sila liest aus seinem Roman »Radio Sarajevo« - die Geschichte seiner Kindheit im Krieg. Das Buch erzählt von Menschen, denen die Menschlichkeit jäh genommen wurde, und von dem, was Krieg im Hirn jedes Überlebenden hinterlässt.

Das Junge Literaturhaus Rostock lädt Familien mit Kindern zur Vorlesezeit in die Stadtbibliothek Rostock ein. Jeden Mittwoch um 16 Uhr und jeden zweiten Samstag um 11 Uhr wird Gruppenraum  (2. OG) der Zentralbibliothek für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren vorgelesen. Der Eintritt ist frei.

Außerdem können sich jeden Donnerstag Kinder von 8 bis 12 Jahren im Kolping Begegnungszentrum (Lichtenhagen) literarisch kreativ ausprobieren. Die Geschichtenwerkstatt wird von Inga Faust (freie Mitarbeiterin im Literaturhaus) geleitet.

Wir freuen uns auf ein abwechslungsreiches literarisches Programm in den Monaten Januar & Februar und wünschen Ihnen besinnliche Feiertage und einen guten Start in das neue Jahr!

Das Literaturhaus Team


Weltenschreiber für M-V

Das Projekt „Weltenschreiber für M-V“ hat eine eigene Internetseite:

www.weltenschreiber-mv.de

Wir informieren Sie gerne zu unseren Angeboten für Schule & KiTa via E-Mail oder telefonisch.

Schreiben Sie uns gerne an:

Leseland M-V: Juliane Foth kipro (at) literaturhaus-rostock(dot)de, Tel.-Nr.: 0176 55727472

Schreibwerkstätten & Fortbildung: Emily Grunert grunert (at) literaturhaus-rostock(dot)de

Gedankenflieger: Inga Faust inga.faust (at) literaturhaus-rostock(dot)de


Vorlesezeit in der Stadtbibliothek Rostock

Jeden Mittwoch um 16 Uhr und jeden zweiten Samstag um 11 Uhr wird in der Stadtbibliothek Rostock (Zentralbibliothek, Kröpeliner Str. 82) vorgelesen. Die Vorlesepat:innen lesen Bücher für Kinder zwischen 3 bis 6 Jahren.

Die aktuellen Buchtitel der Vorlesezeit finden Sie hier. Alle Titel sind in der Bibliothek auch ausleihbar. Hier finden Sie den aktuellen Programmflyer.

Die Vorlesezeit findet in Kooperation mit der Stadtbibliothek Rostock und dem Jungen Literaturhaus Rostock statt.


Kultur für alle!

Ab sofort unterstützen wir das Projekt »Kulturticket« des AStA der Universität Rostock. Um zu zeigen, wie vielseitig die kulturelle Landschaft Rostocks aufgestellt ist, ermöglichen wir Studierenden kostenlosen Zugang zu einer Auswahl unserer Veranstaltungen. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.


Newsletter
captcha

Unsere Partner