Kartenvorverkauf

Vorverkauf für unsere Veranstaltungen bei mvticket.de.


SPIEGEL-Nr.1-Bestseller: »MÜLL« - der österreichische Kult-Autor Wolf Haas liest in Rostock!

© Gerry Nitsch

Dass wir einmal sehnsüchtig auf MÜLL warten – wer hätte das gedacht? Aber nach so langer Pause mit dem Roman „Müll“ endlich wieder einen „Brenner“ in den Händen zu halten, das ist großes Glück! Ein „Brenner“, das ist ein Teil der Krimi-Reihe um den Kommissar Simon Brenner. Der stammt wie sein Autor Wolf Haas aus Österreich und hat eine so eigentümliche Denk- und Redeweise, dass man am Ende gar nicht anders kann, als selbst in den Brenner’schen Duktus zu verfallen.

Am 29. August um 20 Uhr stellt Wolf Haas den neuen "Brenner" im Kulturhafen Rostock vor.

Karten für die Veranstaltung sind im Pressezentrum, bei mvticket.de und in der anderen Buchhandlung erhältlich. Studierende erhalten mit dem Kulturticket freien Eintritt. (Anmeldung unter reservierung (at) literaturhaus-rostock(dot)de)

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.


Gerhard Weber wandelt auf den Spuren der Familie Mann

© Reiner Mnich

Am 13. August führt Sie Gerhard Weber durch die Rostocker Stadtgeschichte und auf die Spuren der Familie Mann. In dem 2-stündigen literarischen Stadtrundgang erfahren Sie allerhand Wissenswertes zur Rostocker Geschichte, Architektur sowie Literatur.

Anmeldung unter reservierung (at) literaturhaus-rostock(dot)de möglich.

Treffpunkt: Kuhtor (Hinter der Mauer 2) | Start: 10:30 Uhr

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.


Das Programm für Juli & August zum Herunterladen!

Endlich Sommer! In unserem literarischen Programm für die Monate Juli und August freuen wir uns auf Lesungen, Buchempfehlungen, literarische Spaziergänge und literarische Geburtstagsfeiern. Seien Sie mit dabei, wenn:

- wir den Juli mit der meisten Lesebühne der Welt, unserer SommerHausLese, einläuten

- die Literaturpädagogin Inga Faust im IGA Park bei dem UmweltKinderFest Märchen vorliest

- das »Gemischte Doppel« Annemarie Stoltenberg & Rainer Moritz in sommerlicher Atmosphäre Buchempfehlungen geben

- der Fotograf und Archivar Gerhard Weber uns auf einen literarischen Spaziergang auf die Spuren der Familie Mann mitnimmt

- wir gemeinsam mit dem Autor Jan Decker und der Uwe Johnson-Gesellschaft den Geburtstag ihres Namenpatrons feiern

& wir sehnsüchtig auf »Müll« warten, den uns der Österreicher Wolf Haas mitbringt! 

Das gesamte Programm mit vielen weiteren Veranstaltungen finden Sie auch in der Rubrik  Veranstaltungen und ab sofort bei PINAX.

(Übrigens: Vereinsmitglieder können sich unser Programm bequem postalisch zusenden lassen.)


Ausschreibung mentoringKunst in den Bereichen Bildende Kunst und Literatur

Der Künstlerbund MV schreibt den 5. Durchgang des Projektes mentoringKUNST aus. Das Projekt hat die Förderung und Professionalisierung von Bildenden Künstlerinnen und Autorinnen aus Mecklenburg-Vorpommern zum Ziel. Im Zentrum des Projektes steht ein Mentoring-Programm, bestehend aus mind. 12 Tandems aus den Arbeitsfeldern Bildende Kunst und Literatur. Dabei geben erfahrene Bildende Künstler:innen / Autor:innen (Mentor:innen) ihr Berufswissen und ihre Praxiserfahrungen an junge Kolleginnen bzw. an Künstlerinnen / Autorinnen, die sich in beruflichen Orientierungsphasen befinden, weiter. Jedes Tandem wird aus einer Mentee und einem:r erfahrenen Mentor:in gebildet. Die Arbeit in den Tandems vollzieht sich in einer individuellen 1:1-Beratung in einem definierten Zeitrahmen. Begleitend nehmen die Mentees an einem Fachprogramm mit Veranstaltungen von Expert:innen teil, die verschiedene Felder professioneller künstlerischer / literarischer Tätigkeit behandeln.

Nähere Informationen zur Ausschreibung finden sie hier.


Ein Nachruf: Friedrich Christian Delius (1943 - 2022)

© Reiner Mnich

F.C. Delius (1943-2022) war zuletzt im September 2016 zu Gast in Rostock - was für ein schöner, lebhafter Abend das war, gemeinsam organisiert von der Universitätsbuchhandlung Hugendubel und dem Literaturhaus Rostock!

F.C. Delius las aus seinem Roman "Die Liebesgeschichtenerzählerin". Rostock fand über Delius' Buch "Der Spaziergang von Rostock nach Syrakus" auf ganz besondere Weise Eingang in die Literaturgeschichte: Delius erzählt darin eine wahre Begebenheit, auf die er durch einen Zeitungsartikel stieß – die Geschichte eines Rostocker Kellners, der sieben Jahre lang Fluchtpläne schmiedet, um endlich nach Italien reisen zu können und Renaissance-Kunst in direkter Anschauung zu erleben. Damit war er einer der ersten Autoren aus den alten Bundesländern, die sich mit den neuen Bundesbürgern und ihrer Geschichte ernsthaft und überzeugend auseinandersetzten.

Am 30. Mai 2022 ist F.C. Delius - ein „Meister der ungewöhnlichen Perspektiven“ (Joachim Dicks bei NDR Kultur), ein so zurückhaltender wie wortmächtiger Autor - verstorben. Noch vor zwei Wochen trat er aus dem PEN aus, um gegen den Umgang mit dem abgewählten Präsidenten Deniz Yücel zu protestieren.

Delius war Mitglied der legendären Gruppe 47 und immer auch ein politisch denkender Mensch, ein wacher Beobachter von Gesellschaft, Menschen, System. Wir trauern um einen Autor und danken ihm für sein Werk.

Das Literaturhaus - Team


Unter dem Motto „Geht es uns noch gold?“ ging das digitale Tagebuch der Rostocker Stadtbevölkerung in die letzte Runde

 „Uns geht’s ja noch gold“ – ein häufig gebrauchter Ausspruch Margarethe Kempowskis und (ironischer) Romantitel aus Walter Kempowskis Deutscher Chronik – wäre das Motto der Kempowskitage 2020 gewesen. Und unter genau diesem Motto riefen das Kempowski Archiv Rostock – Ein bürgerliches Haus e.V. und das Literaturhaus Rostock zu Beginn der Pandemie auch zur Teilnahme am digitalen Tagebuch der Rostocker Stadtbevölkerung auf. Unser Ziel war es, eine beispiellose Ausnahmesituation, deren weltweite politische und gesellschaftliche Auswirkungen sich vor zwei Jahren in keiner Weise absehen ließen, aus möglichst unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten. Auf der eigens für das digitale Tagebuch geschaffenen Website versammelten sich im Frühjahr 2020 über sechzig Texte, die auf ganz individuelle und teils sehr intime Weise mit den unbekannten Herausforderungen umgingen. Die detaillierte Beschreibung neu etablierter Tagesabläufe stand dort neben Märchenerzählungen, Lyrik neben Einkaufslisten, Euphemismus neben Ratlosigkeit. Ein Querschnitt durch die Gefühlswelt der ersten Pandemiemonate. Zu einem späteren Zeitpunkt aufbereitet und szenisch umgesetzt von Ensemblemitgliedern des Rostocker Volkstheaters. Jetzt, nach ziemlich genau zwei Jahren Pandemieerfahrung, wollten wir noch einmal zum Schreiben aufrufen. Unser eigentlicher Gedanke, die Stadtbevölkerung zu fragen, wie sich der Blick auf die eigenen Erfahrungen verändert hat und wie wir uns Endemie und Zukunft - gefühlt in so greifbarer Nähe - vorstellen, gilt noch immer. Doch haben die letzten Wochen unsere Realität so nachhaltig verändert, dass wir dies nicht außer Acht lassen wollen und können. Wir wollen wissen, wie sich die Welt für Sie gerade anfühlt, wie es Ihnen gelingt (oder auch nicht gelingt) all das, was tagtäglich geschieht, zu verarbeiten.

Neue Texte finden Sie unter: https://tagebuch.literaturhaus-rostock.de/

Das digitale Tagebuch der Rostocker Stadtbevölkerung ist ein gemeinschaftliches Projekt des Literaturhauses Rostock und des Kempowski Archiv Rostock – Ein bürgerliches Haus e.V.


Vorlesen – mitgeredet! Die digitale Live-Vorlesereihe für junge Kinder und Familien geht in die nächste Runde

Via Zoom lesen Vorlesepat:innen verschiedener Muttersprachen für angemeldete Kinder eine Geschichte vor und besprechen sie interaktiv mit den Kindern. Die Eltern können mit dabei sein oder in der Vorlesezeit (jeweils Mittwochs ab 16:30 Uhr, ca. 45 Minuten) selbst kurz durchatmen. Anmeldung: kipro@literaturhaus-rostock.de

Die ausgewählten Bücher richten sich an kleine Geschichtenliebhaber:innen zwischen 3 und 9 Jahren. Sämtliche Zoom-Lesungen werden von Mitarbeiter:innen des Literaturhauses mitbetreut.

Die jeweiligen Vorlesestunden sind in unserem Veranstaltungsprogramm zu finden.


Kultur für alle!

Ab sofort unterstützen wir das Projekt »Kulturticket« des AStA der Universität Rostock. Um zu zeigen, wie vielseitig die kulturelle Landschaft Rostocks aufgestellt ist, ermöglichen wir Studierenden kostenlosen Zugang zu einer Auswahl unserer Veranstaltungen. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.


Die nächsten Veranstaltungen

13.08.2022 | 10:30 Auf den Spuren der Familie Mann

Literarischer Spaziergang mit dem Fotografen und Archivar Gerhard Weber

Gerhard Weber sucht und findet die Geschichte(n) unserer Stadt in Archiven, Antiquariaten und in Gesprächen mit Zeitzeugen. Zuletzt veröffentlichte er den großartigen Text-Bild-Band „Kempowskis Rostock“. Doch auch die... [mehr]

29.08.2022 | 20:00 Wolf Haas: »Müll«

Lesung & Gespräch

Auf einem der Wiener Mistplätze (dt.: Altstoffsammelzentrum) herrscht strenge Ordnung, bis eines Tages in der Sperrmüllwanne ein menschliches Knie gefunden wird. Schnell tauchen in anderen Wannen weitere Leichenteile auf, die zum... [mehr]

04.09.2022 | 10:00 „Der Reggaehase Boooo und das Feuer der Wut" (Teil 4) - Puppentheater ECKstein

Musikalisches Puppentheater für Familien mit Kindern ab 3 Jahren

»Feuer, Feuer, Feuer« ― es brennt im Reggaewald! Die elefantastische Feuerwehr muss ausrücken, um die Flammen zu löschen. Doch dann stellt sich heraus, dass ein kleiner Drache der Brandstifter war, der immer aus Versehen Feuer... [mehr]

Newsletter
captcha

Unsere Partner