„Uns geht’s ja noch gold“ – Familien-Rückblicke auf die Corona-Zeit

Unter dem Motto „Uns geht’s ja noch gold“ veröffentlichten das Kempowski-Archiv Rostock und das Literaturhaus Rostock ein digitales Tagebuch der Rostocker Stadtbevölkerung zur Pandemie-Zeit.

Nun sollen explizit Kinder und Familien zu Wort kommen. Alle Kinder sind aufgerufen, ihre gemalten Bilder und Basteleien zu zeigen und die Geschichten dazu zu erzählen. Berichtet uns von der intensiven Zeit mit eurer Familie, vom Lachen, vom Streiten, vom Lernen, vom Leben – es gibt keine Vorgaben, weder für Kinder noch für die Eltern.

Wer dabei sein will, findet hier nähere Informationen.

Die Einträge der Stadtbevölkerung Rostocks in das digitale Tagebuch sind hier zu finden.

Information für Lehrkräfte: Fortbildung „Literarisches Schreiben im Unterricht“ 2020/22

Sie unterrichten Deutsch oder eine moderne Fremdsprache? Dann stehen Sie hier im Mittelpunkt:

Wir laden Sie ein, Literarisches Schreiben in einem ersten Schritt für sich selbst und im zweiten Schritt für Ihre Schüler*innen zu entdecken.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Anmeldung unter:

nyenhuis@literaturhaus-rostock.de

Literaturpreis Mecklenburg-Vorpommern

Der Literaturpreis Mecklenburg-Vorpommern wird 2020 zum vierten Mal ausgeschrieben, um das herausragende literarische Schaffen von Autor*innen in und aus Mecklenburg-Vorpommern zu würdigen und zu unterstützen. Eine dreiköpfige Fachjury wählt auf Grundlage anonymisierter Einsendungen bis zu 6 Autor*innen aus und lädt diese zur Lesung der Finalist*innen im Herbst 2020 nach Neubrandenburg ein. Anschließend wird der oder die Preisträger*in gekürt. Neben dem Jurypreis werden bis zu drei Publikumspreise vergeben. Ausschreibung und Preisverleihung erfolgen alle zwei Jahre und werden durch das Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop, das Literaturhaus Rostock und das Literaturzentrum Vorpommern im Koeppenhaus in Greifswald in Kooperation mit dem LiteraturRat M-V e. V. organisiert. Der Preis wird gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern sowie durch einen privaten Sponsor.

Bewerben können sich Autor*innen ab 18 Jahren, deren Lebensmittelpunkt in Mecklenburg-Vorpom­mern liegt, die in Mecklenburg-Vorpommern aufgewachsen oder geboren sind oder die mindestens drei Jahre in Mecklenburg-Vorpommern gewohnt bzw. gearbeitet haben. Berücksichtigung finden Prosa und Lyrik.

Für weitere Informationen einfach dem Link folgen:

https://www.literaturhaus-rostock.de/literaturpreis-mecklenburg-vorpommern/




10 Jahre sind nicht genug #savepwh

Wir alle erleben derzeit große Veränderungen: Covid-19 und die mit der Pandemie verbundenen Einschränkungen berühren unseren Alltag, unseren Umgang miteinander und unsere Arbeitsverhältnisse.

Davon ist auch das Peter-Weiss-Haus betroffen – unser und Euer PWH. Gemeinsam haben wir in den letzten 10 Jahren aus einem 160 Jahre alten Baudenkmal, dem ehemaligen „Haus der Freundschaft“, einen Ort der Begegnung in Rostock gemacht. Dank diversen Mitgestalter*innen, die das Projekt auf-, um- und ausgebaut haben, steht das Peter-Weiss-Haus heute für freie Bildung und Kultur, Diskurs und praktizierte Solidarität.

Wir wollen, dass das so bleibt! Doch der Betrieb der meisten Einrichtungen im Haus ist auf unbestimmte Zeit lahmgelegt.. Der Kulturbetrieb gehört zu den Bereichen, die am längsten mit Schließungen zu rechnen haben und unsere laufenden Kosten bleiben nahezu identisch. Was können wir tun?

Können wir mit eurer Hilfe das Haus in seiner jetzigen Form schützen? Helft ihr uns, Rostock auch weiterhin ein wenig bunter, vielfältiger und lebenswerter zu machen?

Es danken euch: Soziale Bildung e.V., Literaturhaus Rostock e.V., Wirbelwind e.V., Peter Weiss Haus e.V., Subraum e.G., IFC Rostock, Cryptoraum Rostock, Lichtenhagen Archiv, BDP-MV

www.startnext.com/savepwh


#zweiterfruehling – Weil Bücher keine Saisonware sind!

„#zweiterfruehling ist mehr als nur ein Nachholen von Veranstaltungen: ein starkes Signal an den Literaturbetrieb zum Umdenken. Gute Bücher verdienen immer und immer wieder neu unsere Aufmerksamkeit.“

 Ulrika Rinke (Programmleiterin Literaturhaus Rostock e.V.)

Das Netzwerk der Literaturhäuser lädt alle ein, die sich in jedweder Form um die Vermittlung von Literatur verdient machen, Büchern einen ZWEITENFRUEHLING zu schenken. Gemeinsam rufen wir alle Buchhändlerinnen und Buchhändler, alle Festivals und Veranstalter, alle Feuilletons und Messen, alle Blogger und Influencer auf, Bücher aus dem Zeitraum Februar bis Juli 2020 bis einschließlich Sommer 2021 in ihre Programme aufzunehmen und in ihre Schaufenster zu stellen. Ob Buchpremiere oder Signierstunde, ob Lesung, Diskussion oder Talkshow, ob Rezension oder Buchtipp, gemeinsam wollen wir demonstrieren: Wir vermitteln keine Saisonware, sondern Themen, Geschichten und Fragen. ZWEITERFRUEHLING hilft einfach. Und es hilft allen. Vor allem den Autorinnen und Autoren. Die im literaturhaus.net versammelten Literaturhäuser von Zürich bis Rostock, von Köln bis Wien und ihre Partner wie Literaturfestivals, Buchhandlungen und Medien möchten es vormachen und nehmen Autorinnen und Autoren, Bücher und Themen, die im Frühjahr 2020 ins Leben und unter das Publikum hätten treten sollen, ein Jahr länger in ihre Programme auf. Und sie machen das Aktion für Aktion deutlich mit dem Logo ZWEITERFRUEHLING in ihren Programmheften, in ihren Newslettern, auf ihren Homepages, mit Buchaufklebern oder in den Sozialen Medien.

Freuen Sie sich gemeinsam mit uns auf zukünftige Veranstaltungen mit Autor*innen des Frühjahrprogramms 2020!

www.literaturhaus.net/zweiterfruehling



Was es jetzt zu lesen gilt!

Ab sofort empfehlen Kulturschaffende und Literaturinteressierte aus Rostock auf unserer Website (aktuelle) Literatur, die Sie trotz der momentanen Situation in der Buchhandlung Ihrer Wahl bestellen können. Damit wollen wir Ihnen ein paar Anregungen liefern, Sie ablenken und Autor*innen, Verlage und Buchhandlungen, die unter den Maßnahmen zur Eindämmung des Corona Virus leiden, unterstützen.



Buchtipps für junge Leserinnen und Leser von 3-15 Jahren

Wir vom Literaturhaus sind der Meinung, dass es eine besondere Erfahrung ist, in eine Geschichte einzutauchen, mit den Heldinnen und Helden, den Antiheldinnen und Antihelden zu zittern und zu hoffen, neue Welten zu entdecken und seiner Phantasie Flügel zu verleihen. Das Literaturhaus möchte Kindern und Jugendlichen den Weg zum Buch spannend gestalten und neugierig machen auf die Welt der Buchstaben und Geschichten. Besonders in dieser Zeit, in der wir nicht die Möglichkeit haben in Schulen und Bibliotheken zu veranstalten, erweitern wir von Buch zu Buch unsere Sammlung mit empfehlenswerten Büchern und stellen Ihnen die schönsten davon im LESESAAL vor. Viel Spaß beim Lesen und Vorlesen!





Kultur für alle!

Ab sofort unterstützen wir das Projekt »Kulturticket« des AStA der Universität Rostock. Um zu zeigen, wie vielseitig die kulturelle Landschaft Rostocks aufgestellt ist, ermöglichen wir Studierenden kostenlosen Zugang zu einer Auswahl unserer Veranstaltungen. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

 

 




Die nächsten Veranstaltungen

08.07.2020 | 10:00 Ferienlesefest im Peter-Weiss-Haus (Freigarten)

Kinder-Mitmach-Musik-Station | Bilderbuchkino | Rätseln | Basteln | Buchtauschbörse

Wir laden zum Lesefest für Familien ein! An mehreren Stationen könnt Ihr basteln, rätseln und malen – rund zum Thema Kinderbuch. Für alle Kinder, die gelesene Bücher weitergeben möchten, gibt es die Buchtauschbörse. Bei dieser... [mehr]

20.07.2020 | 10:00 Actionbound zum Thema „Literatur im öffentlichen Raum“

Virtuelle Familien-Mitmach-Aktion in Rostocks Innenstadt

Begeben Sie sich gemeinsam mit Ihren Kindern auf die Suche nach Bücherhäusern und Literaturdenkmälern in der Hansestadt! Bei dieser literarischen Schnitzeljagd durch die Innenstadt gilt es, Rätsel zu lösen und alle Orte zu... [mehr]

21.07.2020 | 20:00 Tobias Schwartz: »A Taste of Honey«

+++ Die Anzahl der Zuschauer vor Ort ist stark begrenzt, deshalb ist eine rechtzeitige Anmeldung...

Die blutjunge Jo ist schwanger von einem Matrosen, der wieder in See sticht. Ihr homosexueller Freund Geof möchte das Kind mit ihr gemeinsam aufziehen. Doch da ist auch noch ihre Mutter, eine launische Alkoholikerin und... [mehr]