»Vom Unbehagen in der Fiktion«

Eine Veranstaltungsreihe des Netzwerks der Literaturhäuser in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb).

Eine Woche lang (22. bis 27. November 2020) diskutieren in sieben Städten (Berlin, Frankfurt, Göttingen, Rostock und Stuttgart) Autor:innen, Kritiker:innen, Wissenschaftler:innen u.a. darüber, was dieser Boom autobiografischen, autofiktionalen und dokumentarischen Erzählens mitsamt all seinen Fallstricken bedeutet. Inwiefern verändert er das Verhältnis von Literatur und Politik?

In Rostock diskutieren am 25.11.2020 um 18:00 Uhr (im Live-Stream) der Autor Christian Baron, der Literaturwissenschaftler Johannes Franzen und die Autorin Isabelle Lehn zum Thema "Uncanny Valleys - der schmale Grat zwischen Fakt und Fiktion". Moderation: Christine Watty (Deutschlandfunk Kultur).

Die Veranstaltungen in Frankfurt am Main (23.11.2020) und Stuttgart (24.11.2020) mussten leider pandemiebedingt verschoben werden.


Unser Beitrag zum Vorlesetag (20.11.2020)

Der Bundesweite Vorlesetag ist seit 2004 Deutschlands größtes Vorlesefest und eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Jedes Jahr am dritten Freitag im November setzt der Aktionstag ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens und begeistert Kinder und Erwachsene für Geschichten.

Und wir machen mit! Die Schauspielerin Sandra-Uma Schmitz liest aus dem Kinderbuch „Anna, genannt Humpelhexe“ (Hinstorff Verlag) von Franz Fühmann. Ein Märchen für mehr Aufmerksamkeit und Freundlichkeit im Umgang mit anderen. Nähere Informationen sind hier zu finden.

Online verfügbar bis zum 31.12.2020.


Was gewesen wäre …

Liebe Gäste des Literaturhauses,

wie gern hätten wir Euch & Ihnen die aktuelle Buchpreisträgerin Anne Weber vorgestellt, über den Begriff „Heimat“ mehr als nur nachgedacht, Olivia Wenzel mit ihrem fulminanten Debüt live auf unserer Bühne erlebt und einen Reggaehasen tanzen lassen!

Dass all dies unter den gegebenen Umständen nicht wie geplant stattfinden kann, versteht sich von selbst; folgerichtig sind Präsenzveranstaltungen für den November untersagt. Momentan arbeiten wir daran, Veranstaltungen zu verschieben oder im Netz stattfinden zu lassen.

Diese neuen Termine können wir schon bekanntgeben:

Stefan Schwarz können wir mit seinem neuen Kolumnenbuch am 19.6.2021 in Rostock begrüßen – Karten gibt es weiterhin im Vorverkauf, und wir verlegen die Veranstaltung in den Kulturhafen, wo genug Frischluft für die vielen Fans vorhanden ist.

Der Reggaehase Boooo trommelt kleine und große Musikfreunde am 10.4.2021 bei uns im Peter-Weiss-Haus zusammen – Anmeldungen für Eltern und Kinder sind weiterhin unter reservierung (at) literaturhaus-rostock(dot)de möglich (alle Informationen hier).

Verschoben wird auch die „Heimat“-Veranstaltung, ein Termin steht momentan noch nicht fest.

Die Lesung von Olivia Wenzel im Rahmen von „Der Norden liest“ muss leider entfallen. Umso mehr freuen wir uns, dass es ein öffentlich-rechtliches Angebot gibt, eine achtteilige Lesung aus ihrem Buch zu hören. Wir empfehlen selbstverständlich sowohl das Anhören beim mdr (Lesung durch eine Schauspielerin) als auch die Lektüre des Buches!

LiteraTour Nord: Die Lesung von Anne Weber aus ihrem mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichneten Roman „Annette. Ein Heldinnenepos“ wird am 27.4.2021 nachgeholt. Die Lesung von Iris Wolff wird voraussichtlich am 16.3.2021 in der anderen buchhandlung stattfinden. Sie können aber auch schon online dabei sein: Eine Lesung mit Iris Wolff wird in Hannover aufgezeichnet; wir verlinken das Video dann auf unserer Homepage.

Die Lesung von Lutz Seiler, der aus "Stern 111" liest, wird am 13.4.2021 nachgeholt.

Online-Angebote im November

Wir freuen uns sehr, dass noch weitere Veranstaltungen im virtuellen Raum stattfinden dürfen. Dazu gehören

13.11., 19.30 Uhr die Präsentation des aktuellen Hefts der Literaturzeitschrift RISSE, das den passenden Titel „Bitte bleiben Sie zu Hause“ trägt, mit Anke Bastrop, Marion Skepenat und David Lorenz. Der Stream kann hier nachgeschaut werden.

25.11., „Das Unbehagen in der Fiktion“ 18:00 Uhr – ein Gespräch zwischen den Autor:innen Isabelle Lehn („Frühlingserwachen“) und Christian Baron („Ein Mann seiner Klasse“) und dem Literaturkritiker Johannes Franzen, moderiert von Christine Watty (Deutschlandfunk Kultur). Die Veranstaltung ist Teil einer Reihe von Gesprächen im Netzwerk der Literaturhäuser rund um den gegenwärtigen literarischen Trend zur Autofiktion: zum literarischen Verarbeiten eigener biographischer Erfahrungen bzw. zum Spiel mit der Ineinssetzung von Autor:in und Erzähler:in. Was steckt hinter dem Erfolg autofiktionaler Texte von Knausgard bis Meyerhoff, welche Fallstricke bringt dieses Erzählen mit sich? Weitere Informationen finden Sie hier.

Lehrer:innen & Bibliotheken! Auch das Junge Literaturhaus bietet spannende virtuelle Veranstaltungen, die sich an Schulklassen und junges Publikum richten:

-          18.11. bilinguale Lesung (dt./engl.) mit Holly-Jane Rahlens aus „Das Rätsel von Ainsley Castle“

-          19.11. interaktive Lesung zum Themenkomplex „Radikalisierung“ in Jugendromanen mit Claudia Rinke („Die Braut“ –Radikalisierung im Zusammenhang mit dem IS) und Martin Schäuble („Sein Reich“ – Reichsbürger in Deutschland)

Interessierte Gruppen (Lehrkräfte & Schulklassen) können sich bei Juliane Foth (Programmleitung Junges Literaturhaus) anmelden: kipro (at) literaturhaus-rostock(dot)de

Außerdem bereitet das Junge Literaturhaus auch eine kleine Überraschung zum bundesweiten Vorlesetag am 20.11. vor – schauen Sie rechtzeitig hier oder bei Facebook wieder vorbei!

Und doch noch was Analoges:

Ende November planen wir gemeinsam mit der Stadtbibliothek Rostock ein Bookcrossing in der Stadt: Wir lassen Bücher frei für Groß & Klein! Rund um den 27.11. können Buch-Sucher:innen an verschiedenen Orten fündig werden. Mehr verraten wir in Kürze!

Wir wünschen Ihnen & Euch alles Gute, auf dass wir uns bald wohlbehalten wiedersehen.


LiteraTOUR Nord 2020/2021 Online Lesungen

Im Rahmen der Lesereise um den Preis der LiteraTOUR NORD wurde die Lesung von Roman Ehrlich in Hannover aufgezeichnet und kann im angehängten Link nachgehört werden.

Am 10.11 hätten wir uns auf die Buchpreisträgerin 2020 Anne Weber gefreut. Leider kann die Veranstaltung nicht vor Ort mit Publikum stattfinden. Eine Aufzeichnung und Online-Ausstrahlung ist geplant, der Termin hierfür steht noch aus und wird in Kürze bekannt gegeben. Ebenso entfällt die Lesung von Iris Wolff bei uns im Haus. Eine Aufzeichnung und Online-Ausstrahlung ist für den 26.11.2020 geplant. Nähere Informationen unter: https://www.literatournord.de/


Literaturpreis Mecklenburg-Vorpommern 2020 für Tobias Reußwig

Lesungen & Preisverleihung am 23.10.2020 in Neubrandenburg (Foto © Virginie Vökler)

Greifswalder Autor überzeugt Jury mit „lyrischem Meisterwerk“ Hauptpreis und drei Publikumspreise am 23.10.2020 in Neubrandenburg vergeben

Für seinen Gedichtzyklus „Der Körper lügt“ wird der Greifswalder Dichter und Übersetzer Tobias Reußwig mit dem diesjährigen Literaturpreis Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet. „Der Erfahrungsraum, der hier beschrieben wird, ist so reichhaltig an philosophischen, naturwissenschaftlichen, kulturellen, religiösen und historischen Bezügen, dass er bei mehrfachem Lesen immer wieder Neues, Erstaunliches entdecken lässt“, so die Jury in ihrer Begründung. Der Preis ist mit 3.000,- € dotiert und mit einem einmonatigen Aufenthaltsstipendium im Künstlerhaus Lukas (Ahrenshoop) im Jahr 2021 verbunden.

Das Publikum zeichnete zudem Peter Thiers, Theresa Steigleder und ebenfalls Tobias Reußwig mit drei gestaffelt dotierten Publikumspreisen aus. Die Veranstaltung wurde live gestreamt, Stimmen konnten im Saal und online abgegeben werden. Insgesamt beteiligten sich ca. 400 Zuschauer:innen an der Online-Wahl. (Mehr hier ...)

Die Preisverleihung steht außerdem in unserer Online Mediathek zur Verfügung. 


Information für Lehrkräfte: Fortbildung „Literarisches Schreiben im Unterricht“ 2020/22

Sie unterrichten Deutsch oder eine moderne Fremdsprache? Dann stehen Sie hier im Mittelpunkt:

Wir laden Sie ein, Literarisches Schreiben in einem ersten Schritt für sich selbst und im zweiten Schritt für Ihre Schüler*innen zu entdecken.

Nähere Informationen finden Sie auf unserer Website oder in diesem PDF zum Herunterladen.

Anmeldung unter:
nyenhuis (at) literaturhaus-rostock(dot)de

Streaming und Mediathek unter: twitch.tv/lithausrostock


Kartenvorverkauf

Vorverkauf, wenn nicht anders ausgewiesen, in der anderen buchhandlung (Wismarsche Str. 6/7, 18057 Rostock), im Pressezentrum (Neuer Markt 3, 18055 Rostock) und bei mvticket.de.

Bei kostenlosen Veranstaltungen bitten wir um eine Reservierung per Email: reservierung (at) literaturhaus-rostock(dot)de.


Doppelspitze in der Programmleitung

Emily Grunert © Silviu Giuman und Ulrika Rinke © Jan Bölsche

Das Literaturhaus Rostock wird seit dem Herbst 2020 mit doppelter Spitze geführt.

Ulrika Rinke verantwortet nach ihrer Rückkehr aus der Elternzeit nun gemeinsam mit Emily Grunert das Programm des Literaturhauses Rostock.

 

 


#zweiterfruehling – Weil Bücher keine Saisonware sind!

„#zweiterfruehling ist mehr als nur ein Nachholen von Veranstaltungen: ein starkes Signal an den Literaturbetrieb zum Umdenken. Gute Bücher verdienen immer und immer wieder neu unsere Aufmerksamkeit.“

 Ulrika Rinke (Programmleiterin Literaturhaus Rostock e.V.)

Das Netzwerk der Literaturhäuser lädt alle ein, die sich in jedweder Form um die Vermittlung von Literatur verdient machen, Büchern einen ZWEITENFRUEHLING zu schenken. Gemeinsam rufen wir alle Buchhändlerinnen und Buchhändler, alle Festivals und Veranstalter, alle Feuilletons und Messen, alle Blogger und Influencer auf, Bücher aus dem Zeitraum Februar bis Juli 2020 bis einschließlich Sommer 2021 in ihre Programme aufzunehmen und in ihre Schaufenster zu stellen. Ob Buchpremiere oder Signierstunde, ob Lesung, Diskussion oder Talkshow, ob Rezension oder Buchtipp, gemeinsam wollen wir demonstrieren: Wir vermitteln keine Saisonware, sondern Themen, Geschichten und Fragen. ZWEITERFRUEHLING hilft einfach. Und es hilft allen. Vor allem den Autorinnen und Autoren. Die im literaturhaus.net versammelten Literaturhäuser von Zürich bis Rostock, von Köln bis Wien und ihre Partner wie Literaturfestivals, Buchhandlungen und Medien möchten es vormachen und nehmen Autorinnen und Autoren, Bücher und Themen, die im Frühjahr 2020 ins Leben und unter das Publikum hätten treten sollen, ein Jahr länger in ihre Programme auf. Und sie machen das Aktion für Aktion deutlich mit dem Logo ZWEITERFRUEHLING in ihren Programmheften, in ihren Newslettern, auf ihren Homepages, mit Buchaufklebern oder in den Sozialen Medien.

Freuen Sie sich gemeinsam mit uns auf zukünftige Veranstaltungen mit Autor*innen des Frühjahrprogramms 2020!

www.literaturhaus.net/zweiterfruehling


Buchtipps für junge Leserinnen und Leser von 3-15 Jahren

Wir vom Literaturhaus sind der Meinung, dass es eine besondere Erfahrung ist, in eine Geschichte einzutauchen, mit den Heldinnen und Helden, den Antiheldinnen und Antihelden zu zittern und zu hoffen, neue Welten zu entdecken und seiner Phantasie Flügel zu verleihen. Das Literaturhaus möchte Kindern und Jugendlichen den Weg zum Buch spannend gestalten und neugierig machen auf die Welt der Buchstaben und Geschichten. Besonders in dieser Zeit, in der wir nicht die Möglichkeit haben in Schulen und Bibliotheken zu veranstalten, erweitern wir von Buch zu Buch unsere Sammlung mit empfehlenswerten Büchern und stellen Ihnen die schönsten davon im LESESAAL vor. Viel Spaß beim Lesen und Vorlesen!


Kultur für alle!

Ab sofort unterstützen wir das Projekt »Kulturticket« des AStA der Universität Rostock. Um zu zeigen, wie vielseitig die kulturelle Landschaft Rostocks aufgestellt ist, ermöglichen wir Studierenden kostenlosen Zugang zu einer Auswahl unserer Veranstaltungen. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.


Die nächsten Veranstaltungen

27.11.2020 | 12:00 Bookcrossing in Rostock

Die Stadtbibliothek Rostock und das Literaturhaus Rostock lassen in mehreren Stadtteilen Bücher...

Am 26. und 27. November könnten nicht wenige Rostocker in ihrem Wohngebiet oder in der Innenstadt über Literatur stolpern. Dahinter steckt eine gemeinsame Aktion von Stadtbibliothek Rostock und uns mit dem Namen „Bookcrossing“:... [mehr]

08.12.2020 | 20:00 LiteraTOUR NORD 2020/2021: Leif Randt: »Allegro Pastell«

Lesung und Gespräch / Moderation: Prof. Dr. Lutz Hagestedt (Universität Rostock)

Der Sound einer Generation? Tanja Arnheim, deren Debütroman Kultstatus genießt, wird in wenigen Wochen dreißig. Mit Blick auf den Berliner Volkspark Hasenheide wartet sie auf eine explosive Idee für ihr neues Buch. Ihr fünf Jahre... [mehr]

11.12.2020 | 10:00 IS und ‚Reichsbürger‘ in aktuellen Jugendromanen +++digitale Veranstaltung +++

Interaktives Gespräch

Virtuelles Veranstaltungsangebote für alle SchülerInnen der Sekundarstufe II im deutschsprachigen Raum (ab 14 Jahren / ab 9. Klasse) Claudia Rinke und Martin Schäuble stellen ihre Bücher vor und diskutieren mit den Jugendlichen,... [mehr]