Kartenvorverkauf

Vorverkauf für unsere Veranstaltungen bei mvticket.de.


Weltenschreiber für M-V

Das Projekt „Weltenschreiber für M-V“ bekommt demnächst eine eigene Internetseite:

www.weltenschreiber-mv.de

Bis dahin informieren wir Sie gerne zu unseren Angeboten via E-Mail oder telefonisch.

Schreiben Sie uns gerne an:

Schreibwerkstätten und Fortbildung: Agnieszka Nyenhuis nyenhuis (at) literaturhaus-rostock(dot)de, Tel.-Nr.: 0151 555 46258

Leseland M-V: Juliane Foth kipro (at) literaturhaus-rostock(dot)de , Tel.-Nr.: 0176 55727472

Gedankenflieger: Inga Faust inga.faust (at) literaturhaus-rostock(dot)de

Hier können Sie sich einen Überblick über die aktuellen Angebote von „Weltenschreiber für M-V“ verschaffen.


Lesung & Künstlergespräch mit David Wagner und Ingo van Aaren in Kunsthalle Rostock

© Ingo van Aaren

Gemeinsam mit der Kunsthalle Rostock haben wir den Fotografen Ingo van Aaren sowie den Autor David Wagner am 02. Februar ins Schaudepot eingeladen mit uns über ihr Werk "Nachwach Berlin" und die Idee des Flaneurs zu sprechen. In Anlehnung an Walter Benjamin und Charles Baudelaire ursprünglich aus dem Paris des 19. Jahrhunderts stammend, wird die Nacht in Berlin der Gegenwart durchwandert - mit einer Schildkröte. Wem gehört die Nacht eigentlich? Warum ist das flanieren für die Kunst so wichtig?

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.


Fatma Aydemir liest am 31. Januar im Rahmen der LiteraTour Nord aus »Dschinns«

»Dschinns« ist der zweite veröffentlichte Roman der deutschen Schriftstellerin und Journalistin Fatma Aydemir. Der Generationenroman ist im Februar 2022 im Hanser Verlag erschienen. Am Dienstag, den 31. Januar, liest sie daraus im Rahmen der LiteraTour Nord bei uns im Literaturhaus Rostock.

Ihr Gesellschaftsroman erzählt von sechs grundverschiedenen Menschen, die zufällig miteinander verwandt sind. Sie alle tragen ihre Geheimnisse, Wünsche, Wunden, Traumata in sich. Der Tod und die Beerdigung des Vaters bringt diese zu Tage.

Fatma Aydemir stand mit ihrem Buch auf der Shortlist des Buchpreises 2022.

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Der Vorverkauf ist beendet. Nur noch wenige Restkarten an der Abendkasse.


Rostocker Autorin Anne Oldach liest am 30. Januar aus ihrem Buch »NEW WORLDS: Lüge und Verrat«

Die Rostocker Autorin Anne Oldach liest am 30. Januar aus ihrem Buch »NEW WORLDS: Lüge und Verrat« im Literaturhaus Rostock. Die die Veranstaltung richtet sich an Leser:innen zwischen 14 und 99 Jahren. Die Autorin besucht seit Jahren Schreibkurse im Literaturhaus und stellt Ende des Monats den ersten Teil ihrer Fantasy – Dilogie vor. Uns erwartet eine dystopische Welt im Jahre 2358 – nach dem der Klimawandel unsere Erde unbewohnbar gemacht hat, haben sich die Neuweltler eine perfekte Welt aufgebaut, doch die Fassade fängt an zu bröckeln…

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.


NEU: Unsere virtuelle Vorlesestunde zieht um!

Unsere virtuelle Vorlesestunde für Familien zieht um! Ab sofort können Kinder sonntags ab 10 Uhr eine neue Geschichte auf unserem YouTube Kanal entdecken. Die Lesungen stehen eine Woche online zur Verfügung. 

Das erst Buch im Januar ist "Die Muskeltiere - Eine für alle, alle für einen". Antje Joost-Hirsekorn liest aus diesem lustigen und unterhaltsamen Buch für Groß und Klein gleich zweimal vor - Teil 1 steht ab dem 22. Januar eine Woche online zur Verfügung, Teil 2 folgt am 05. Februar. Am Sonntag, den 25. Januar liest Ralf-Peter Schriever aus "Nachts, wenn das Schlafläuschen kommt" für alle Nachtschwärmer:innen. 


Der Preis der Jungen Literaturhäuser geht in die zweite Runde!

Die Programmleiter*innen der Jungen Literaturhäuser in Berlin, Frankfurt, Göttingen, Hamburg, Köln, Leipzig, Rostock, Salzburg, Stuttgart und Wiesbaden nominieren mit Tamara Bach, Andrea Karimé und Tobias Elsäßer drei herausragende Kinder- und Jugendbuchautor*innen für den Preis der Jungen Literaturhäuser 2023. Alle drei Autor*innen erreichen das junge Publikum mit ihrer Sprache und ihren Auftritten, sowohl analog wie digital. Sie sind stark in ihren Begegnungen mit Kindern und Jugendlichen und schaffen es, durch ihre lebendige und interaktive Vermittlungsarbeit diese für sich zu gewinnen. Alle drei lösen mit ihren Auftritten das ein, wofür die Literaturhäuser des Netzwerks stehen, Literatur in vielseitigen Begegnungen erlebbar zu machen.

Wie bereits beim ersten Mal liegt auch in diesem Jahr die Wahl des/der Preisträger*in wieder beim Publikum. Alle Buchinteressierten sind eingeladen, an der Abstimmung teilzunehmen. Die drei Nominierten touren hierfür im März durch die Literaturhäuser und präsentieren sich und ihre Arbeit zwischen dem 1. März und 15. April 2023 in Kurzfilmen auf der Website des Netzwerks der Literaturhäuser www.literaturhaus.net sowie auf den Social Media-Kanälen der teilnehmenden Häuser.

Nähere Informationen und alle Termine finden Sie hier.


Das Jahr 2022 in Bildern

Veranstaltungen 2022 - Fotos/Collage: © Reiner Mnich

Die Zeit vergeht viel zu schnell! Die Abende mit Ihnen & Euch und diesen großartigen Autor:innen verdienen es, länger im Gedächtnis zu bleiben. Zum besseren Erinnern haben wir einen kleinen Jahresrückblick auf unsere Veranstaltungen 2022 zusammengestellt - wohlgemerkt: nur aus dem Abendprogramm (Download als pdf hier). Und umgesetzt haben wir sie natürlich meistens nicht allein, sondern mit großartigen Partner:innen in der Stadt und dank der Förderung durch Stadt und Land und dank unseres Vereins!

Nicht im Bild sind all die großartigen Veranstaltungen des Jungen Literaturhaus und des Fortbildungs- und Schreibwerkstattprojekts "Weltenschreiber", die im ganzen Bundesland stattgefunden haben und sich an Kinder, Jugendliche, Erzieher:innen und Lehrkräfte richten - das abzubilden würde einen ganzen Katalog ergeben.

Ist Ihnen oder Euch ein Abend, eineVeranstaltung des Jungen Literaturhauses besonders im Gedächtnis geblieben? Wen würden Sie & würdet Ihr 2023 gern bei uns sehen? Wir freuen uns über Feedback und Wunschzettel: programm (at) literaturhaus-rostock(dot)de (Ulrika Rinke, Programmleitung)

Wir danken Ihnen & Euch herzlich für Interesse, Feedback und Begegnungen!
Mit den herzlichsten Wünschen für eine geruhsame, harmonische Weihnachtszeit und einen schönen Jahreswechsel:

Das Team des Literaturhauses Rostock


Das Programm für Januar & Februar zum Herunterladen

Liebe Gäste und Freund:innen des Literaturhauses,

nach kurzer Feiertagspause laden wir Sie und Euch im neuen Jahr wieder zu uns ein und freuen uns auf alle, die mit uns lachen, nachdenken, diskutieren und sich bewegen lassen wollen.

Das gilt nicht nur für Gäste Ü18, sondern auch für das jüngerePublikum: In unserem öffentlichen Programm haben wir zwei spannende Jugendbuchlesungen ab 12 bzw. 14 Jahren:

Die Rostocker Autorin Anne Oldach stellt im Januar ihren dystopischen Fantasy-Roman "NEW WORLDS: Lüge und Verrat" vor, und der aus Bielefeld stammende Autor Andrej Murašov liest im Februar aus seinem Roman "Alles Gold" um vier jugendliche Underdogs, erschienen im Greifswalder Katapult Verlag.
Innerhalb der Schulen, KiTas und Bibliotheken in ganz M-V passiert natürlich noch viel mehr!

Im Januar freuen wir uns außerdem auf zwei weitere Lesungen der LiteraTour Nord - Steffen Mensching und Fatma Aydemir! - und laden gemeinsam mit der Heinrich-Böll-Stiftung M-V die preisgekrönte Comic-Autorin und -Zeichnerin Birgit Weyhe zu Lesung & Gespräch:
Ihre Graphic Novel "Rude Girl" setzt sich auf brillante und unterhaltsame Weise mit dem Problem kultureller Aneignung auseinander, während darin eine faszinierende Lebensgeschichte erzählt wird. Der Eintritt im Rahmen des Politischen Donnerstags ist frei. #Teilhabe

Außerdem holen wir bedrohliche Hitze in die kalte Jahreszeit - "Ewig Sommer" von Franziska Gänsler wurde von der Presse als "feministische Climate Fiction" kategorisiert; der krankheitsbedingt ausgefallene Termin im Rahmen des Festivals ÜberRäume wird am 16.1. nachgeholt.

Im Februar gehen wir mit dem Autor David Wagner und dem Fotografen Ingo van Aaren nicht nach Berlin, aber immerhin in die Kunsthalle: Begleitend zur aktuellen Ausstellung "Nachtwach Berlin" laden wir am 2.2. zu Lesung & Künstlergespräch und erkunden die nächtliche Stille der Großstadt.

Danach erkunden wir gemeinsam mit dem Institut für Germanistik der Universität Rostock, vor allem aber mit Helmut Lethen die Faszination des Bösen: Der ehemals in Rostock lehrende Literaturwissenschaftler stellt sein neues Buch "Der Sommer des Großinquisitors" (Rowohlt) bei uns vor.


Programm-Highlight: "Souvenir" mit Tanja Maljartschuk, Radka Denemarková und Andreas Kossert

Tanja Maljartschuk © Michael Schwarz
Radka Denemarková © Milan Malicek

Am 24. Februar 2023 jährt sich der Angriff Russlands auf die Ukraine. Ein Jahr ist eigentlich keine lange Zeit, aber bereits ein Raum, in dem sich Erinnerungen bilden, einander widersprechen, Narrative und Gegennarrative entstehen. Über Erinnerung im Privaten, die großen Geschichtserzählungen unserer mittel- und osteuropäischen Nachbarn und die Tragweite solcher Erzählungen wollen wir ins Gespräch kommen:

Im Rahmen des groß angelegten Projekts "Souvenir" des Literaturhauses Stuttgart organisieren 11 Literaturhäuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz Veranstaltungen zu Literaturen und Andenken aus Mittel- und Osteuropa. Nach Rostock kommen am 20.2. die preisgekrönten Autorinnen Tanja Maljartschuk und Radka Denemarková und als Moderator der renommierte Historiker und Kenner osteuropäischer Geschichte Andreas Kossert ("Kalte Heimat", "Flucht").

Ausblick auf März:
Am 7.3. besucht uns ein guter Bekannter: Stefan Schwarz. Seine Auftritte mit komischer Literatur und Kolumnen finden bei uns stets vor großem und begeistertem Publikum statt. Dass Schwarz selbst im Angesicht einer existenziellen Bedrohung auf seinen Humor zurückgreifen kann - nicht als Waffe, sondern im Sinne einer Lebensphilosopie - erfährt man in seinem aktuellen Buch "Bis ins Mark. Wie ich Krebs bekam und mein Leben aufräumte". Was sich für ihn verändert hat und wie er als eine "Marie Kondo der Seele" für Ordnung in seinem Leben sorgte, verrät er in seiner Lesung, in der durchaus gelacht werden darf.

Das gesamte Programm Januar-Februar ist auch in der Rubrik Veranstaltungen zu finden und in den Verteilern von PINAX. Vereinsmitglieder können sich unser Programm bequem postalisch zusenden lassen.

Wir freuen uns auf Sie & Euch und danken herzlich für das Interesse an unseren Veranstaltungen und für die immer wunderbaren Begegnungen. Ein besonderer Dank gilt unseren Mitgliedern für ihre Unterstützung in jeder Hinsicht (Liebe Frau L., das Lebkuchenpaket ist angekommen! DANKE! :-))

Kommt/kommen Sie gut durch die Feiertage und ins neue Jahr!

Das Team des Literaturhauses Rostock


Greifswalder Autorin Anne Martin bekommt Literaturpreis MV 2022 - Publikumspreise gehen an Anne Martin, Steffen Dürre und Anke vom Sund

Die Jury hat entschieden: Der Literaturpreis Mecklenburg-Vorpommern 2022 geht an Anne Martin. Die Autorin und bildende Künstlerin aus Greifswald überzeugte die Literaturpreis-Jury mit ihrem Text „Der freie Wille von drei Kilo Einzellern“. Vergeben wurde der Preis während einer öffentlichen Lesung am 1. Oktober im Kunstmuseum Ahrenshoop.

Die Jury lobte Anne Martins Text als ein Werk, das frisch und frech daherkomme, aber große und schwierige Themen behandle: „Anne Martin schreibt mit Witz und Wucht, ihr Text ist mutig und kraftvoll – ein wundervolles Beispiel für die literarische Darstellung von den Zumutungen unserer Zeit an Orten, die nur selten so ehrlich und respektvoll beleuchtet werden“, so der Laudator, der Buchblogger Stefan Härtel.

Außerdem wurden während der Veranstaltung drei Publikumspreise im Wert von insgesamt 1800 Euro vergeben. Diese bekamen ebenfalls Anne Martin, Steffen Dürre  und Anke vom Sund.  

Näheres zu den diesjährigen Nominierten finden Sie hier sowie zusätzliche Informationen zum Literaturpreis MV 2022.


Vorgelesen – mitgeredet! Die digitale Vorlesereihe für Kinder und Familien zieht um!

Unsere virtuelle Vorlesestunde für Familien zieht um! Ab sofort können Kinder sonntags eine neue Geschichte auf unserem YouTube Kanal entdecken. Die Lesungen stehen eine Woche online zur Verfügung. 

Die ausgewählten Bücher richten sich an kleine Geschichtenliebhaber:innen zwischen 3 und 9 Jahren.

Die jeweiligen Vorlesestunden sind in unserem Veranstaltungsprogramm zu finden.


Kultur für alle!

Ab sofort unterstützen wir das Projekt »Kulturticket« des AStA der Universität Rostock. Um zu zeigen, wie vielseitig die kulturelle Landschaft Rostocks aufgestellt ist, ermöglichen wir Studierenden kostenlosen Zugang zu einer Auswahl unserer Veranstaltungen. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.


Newsletter
captcha

Unsere Partner