Vorlesezeit für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren

Die Vorlesezeit findet jeden Mittwoch um 16 Uhr und jeden zweiten Samstag um 11 Uhr in der Stadtbibliothek Rostock (Zentralbibliothek Rostock, Kröpeliner Str. 82, 18055 Rostock) statt. Der Eintritt ist frei.

Die Vorlesezeit findet im Gruppenraum (2. OG) in der Zentralbibliothek statt. Aus Platzgründen ist nur eine begrenzte Anzahl an Teilnehmer:innen möglich.

Eine Veranstaltungsreihe in Kooperation mit der Stadtbibliothek Rostock und dem Literaturhaus Rostock.


Mittwoch 28. Februar: »Bär muss mal« von Jonny Leighton (ab 3 Jahren):

Nach einem guten Schlaf voll schöner Träume, wacht Bär Björn auf und möchte sich als Erstes erleichtern. Das Problem: Der Wald ist voller Spione und Björn ziemlich schüchtern! Auf der Suche nach einem ruhigen Ort für seine dringende Angelegenheit, trifft er jede Menge Tiere, die keine Scheu davor haben, einfach überall hin zu machen. Ob Björn doch noch irgendwo ein passendes Plätzchen finden kann?

Es liest: Sebastian Saegebarth


Samstag 2. März: »Abrakadabra und schon ist aufgeräumt!« von Stefanie Dahle (ab 3 Jahren):

So ein Durcheinander! Fips, das Kaninchen, sucht seinen Zauberstab. Stinktier Poki ärgert sich, weil überall die Sachen von Hoggs, dem Bären herumliegen. Und weil sie zum Aufräumen keine Lust haben, beschließen die drei Freunde nach einem neuen Zuhause zu suchen. Leichter gesagt als getan. Denn bei den Einhörnern ist es zu kalt. Am Fluss bei den Nixen zu feucht. Und bei dem Elfenjungen Melwin vielzu eng. Außerdem vermissen die drei ihr Hexenhaus. Wie gut, dass sie unterwegs bei ihren Freunden gesehen haben, dass Aufräumen auch Spaß machen kann und eigentlich zauber-einfach ist...

Es liest: Ralf-Peter Schriever


Mittwoch 6. März: »Der Brüller« von Yvonne Semken (ab 4 Jahren):

Ohne Gebrüll geht's auch - und sogar besser! Löwenkönig Leonidas weiß genau, wo es langgeht. Und das sagt er auch. Lautstark! Denn nur dann bekommt er, was er will. Davon ist er überzeugt. Dass sein Sohn Leo viel lieber mit seinen Freunden Verstecken spielt oder im Fluss herumtollt, statt bei ihm zu lernen, was er als zukünftiger König einmal braucht, gefällt Leonidas gar nicht. Doch dann gerät der Löwenkönig mit seiner ungestümen Art in Not - ob ausgerechnet Leo und seine Freunde ihm aus der Patsche helfen können...?

Es liest: Catharina Walter


Mittwoch 13. März: »Henri und Henriette - Die Eier sind weg!« von Cee Neudert (ab 4 Jahren):

Endlich ist der Frühling da! Die Vögel zwitschern, in Henris Garten sprießen die Blumen und Henriette legt ein Ei nach dem anderen. Aber was ist das? Eines Morgens sind die Eier alle weg. Spurlos verschwunden! Henri macht sich sofort auf die Suche, begleitet vom Schwein, das sich große Sorgen um seinen geliebten Pfannkuchen macht. Die Spur führt einmal über den ganzen Bauernhof, zum Dorfweiher und sogar in den großen Wald. Niemand ahnt, dass der Bauer etwas mit dem Verschwinden der Eier zu tun hat und für den ganzen Hof eine Riesenüberraschung plant.

Es liest: Edith Goeda


Samstag 16. März: »Elli Erbse« von Katalina Brause (ab 4 Jahren):

Zuckersüße Ostergeschichte über die Erfindung der Schoko-Ostereier! Alle freuen sich auf Ostern, nur Elli Erbse rauft sich die Federn. Denn der Osterhase hat einfach ihre Eier gemopst! In einer turbulenten Verfolgungsjagd quer durch die Gärten stellt Elli den Dieb - und kommt auf eine famose Idee. In der Bauernhofküche zaubert sie die leckersten Ostereier aus Schokolade! So was gab's noch nie ... Klar, dass Elli Erbse damit alle Herzen erobert ... Die süßeste Geschichte seit es Schoko-Ostereier gibt.

Es liest: Ingrid Faust


Mittwoch 20. März: »Helma legt los« von Ute Krause (ab 4 Jahren):

Alle Hühner in der Hühnerschule legen schöne weiße Eier. Nur Helmas sind bunt. Wenn sie nicht bald weiße Eier legt, kommt sie nicht in die nächste Klasse! Damit niemand von den bunten Eiern erfährt, verkleidet Helma sich als Hase und versteckt sie in der Nacht vor Ostern überall auf dem Bauernhof. Und am nächsten Morgen, da suchen alle Tiere begeistert Ostereier!

Es liest: Astrid Wilkens


Mittwoch 27. März: »Die Olchis aus Schmuddelfing« von Erhard Dietl (ab 3 Jahren):

Die Olchis sind grün, haben Hörner statt Ohren, wohnen auf einem Müllberg - und alle Kinder lieben sie! Wenn die Olchis mal nicht den ganzen Tag rummuffeln, gibt es viel zu tun. Die Olchi-Oma muss zum Beispiel dringend mal wieder die Höhle dreckig machen. Die Olchi-Kinder haben keine Zeit und Lust ihr zu helfen. Sie nehmen lieber ein Müllbad, springen über Schlammpfützen oder fliegen mit dem Drachen Feuerstuhl ein bisschen herum. Und als sie fertig mit spielen sind, da ist es zum Helfen zu spät! Lust zum Singen haben die Olchis aber immer, und wenn dann das Olchi-Lied über die Müllkippe schallt, ist es so richtig schaurig schön...

Es liest: Wolfgang Fiedler