15.03.2021 | 19:00

Preis der Literaturhäuser 2020: Marlene Streeruwitz (online)

Grußworte: Robert Huez (Literaturhaus Wien) Laudatio: Daniela Strigl (Literaturkritikerin / Universität Wien) Gespräch mit Stefan Gmünder (Literaturkritiker und Autor) live aus dem Literaturhaus Wien


Marlene Streeruwitz (c) Heribert Corn

Das Netzwerk der Literaturhäuser vergibt jedes Jahr einen Literaturpreis. Der “Preis der Literaturhäuser 2020” wurde der österreichischen Autorin und Regisseurin Marlene Streeruwitz zugesprochen. Verbunden mit dem Preis ist traditionell eine Lesereise durch die Häuser des Netzwerkes. Pandemie bedingt konnte diese Lesereise nicht stattfinden, ebenso wenig die offizielle Preisvergabe auf der Leipziger Buchmesse.Nun wird die Preisvergabe bei einem Abend im Literaturhaus Wien nachgeholt, die Mitglieder des Netzwerkes übernehmen den Live-Stream der Veranstaltung ohne Publikum.

Marlene Streeruwitz stellt mit ihrem vielseitigen Werk eine außerordentlich wichtige und politisch profilierte Stimme in der deutschsprachigen Literatur dar. Sie wagt sich damit immer mitten hinein in die Krisen unserer Gegenwart. An ihren zwischen zornigen Befreiungsversuchen und Selbstverlust changierenden Frauenfiguren spielt Streeruwitz verschiedenste Möglichkeiten durch, die mehr oder weniger subtilen Macht- und Gewaltstrukturen unserer Gesellschaften literarisch erfahrbar zu machen.

Den Livestream finden Sie hier.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Eine Kooperationsveranstaltung des Netzwerks der Literaturhäuser.