29.05.2019 | 20:00

Rückblick Linus Volkmann »Wie werde ich Popstar (und warum?)

Lesung mit Live-Programm


Am 29. Mai war Linus Volkmann zum zweiten Mal zu Gast im Literaturhaus  Rostock, diesmal mit seiner neuen Live-Show und dem gleichnamigen Buch  »Wie werde ich Popstar (und warum?)«.
Der gebürtige Frankfurter ist ein sympathischer, ja fast schon schüchterner Mann off-stage, verwandelt sich aber in einen charismatischen Stand-up Comedian sobald das Scheinwerferlicht auf ihn fällt.
Der Beginn der Veranstaltung wurde von einem imposanten Countdown angekündigt, von Volkmann selbst zusammengestellt. Mit einer Powerpoint-Präsentation und einigen Requisiten auf dem Tisch, konnte man sich schon auf eine interessante Show einstellen.
Um warm zu werden, erzählte Volkmann dem Publikum von seiner bisherigen Lesereise, untermalt mit privaten Bildern (ein Foto der Bettwanzenbisse auf seinem Oberschenkel sorgte für Oohs und Aahs im Publikum. Und auch die schöne Steinmauer-Sicht aus seinem Hotelzimmerfenster beeindruckte sehr.).
Gewappnet mit einer Jägermeister-Cola-Mischung gab Volkmann eine Schritt-für-Schritt Anleitung, wie genau man den Popstar wird und was man beachten sollte. Doch Achtung Disclaimer: nur weil man die Schritte befolgt, heißt es nicht, dass man erfolgreich wird!
Passend zum Immergut Festival am vergangenen Wochenende stellte Volkmann eine Liste mit Gründen vor, warum er Festivals hasst. Unteranderem beschwerte er sich über die Preise an den Getränkeständen. Hier gab er uns hilfreiche Tipps zum Schmuggeln von Alkohol. Höhepunkt war die Zuschauerbeteiligung. Volkmann ließ das Publikum seine abenteuerlichen Mischungen von Klosterfrau Melissengeist – Mate und Doppelherz – Cola probieren. Die Meinung war einstimmig: Kann man machen, muss man aber definitiv nicht!
Im letzten Teil zeigte uns Volkmann mit Hilfe seiner eigenen Instagram Posts und Stories, wie man zum Influencer wird. Seine Reihe der 20 schlechtesten deutschen Bands sollte man allemal gesehen haben.
Schon von Beginn an war die Stimmung im Publikum sehr gut, das Lachen konnte niemand unterdrücken. Volkmann lieferte, was er versprach: Einen heiteren Abend voller Wahn, Erkenntnisse und Entertainment.

Wir bedanken uns herzlich bei Linus Volkmann für diesen amüsanten Abend.

 

Natalie Dielmann
(Praktikantin Literaturhaus Rostock)