07.03.2019 | 20:15

Und wer war eigentlich Grete Minde?

Fontane-Werkstattabend zum Frauentag


Sophia Platz © Frank Hormann

Sophia Platz © Frank Hormann

Weil Theodor Fontane besonders für seine spannenden Frauengestalten berühmt ist, veranstaltet das Volkstheater gemeinsam mit dem Literaturhaus Rostock und der Universitätsbuchhandlung Hugendubel zum Internationalen Frauentag im März einen Werkstattabend.

Prof. Dr. Susanne Winnacker, Rektorin der Hochschule für Musik und Theater Rostock und Dramaturgin, Stephan Lesker, wissenschaftlicher Mitarbeiter am hiesigen Lehrstuhl für neuere und neueste Literatur der Universität Rostock, sowie die Schauspielerin Petra Gorr führen gemeinsam durch den Abend.

Prof. Dr. Susanne Winnacker wurde 1959 in Neuenhaus/Hilten (Niedersachsen) geboren. Sie ist Dramaturgin und Rektorin der Hochschule für Musik und Theater in Rostock. Ihr Studium absolvierte sie in den Fächern Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte in Marburg und  im Fach Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. Nach ihrem Studium arbeitete sie 13 Jahre lang als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Theater- Film und Medienwissenschaft an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main, wo sie 1994 auch ihre Promotion machte.

Stephan Lesker wurde 1984 geboren und studierte von 2005 bis 2008 Germanistik und Philosophie an der Universität Rostock, wo er 2011 auch den Magister Artium erwarb. Seit April 2015 ist er Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Lutz Hagestedt am Lehrstuhl für neuere und neueste Literatur. Zu seinen Publikationen gehören u.a. „Die Poetik der ‚snap shots‘ “ und „Die Mimesis der Erinnerung“.

Petra Gorr wurde 1955 in Dippoldiswalde geboren. Zunächst machte sie eine Ausbildung zur Zootechnikerin, bevor sie ein Schauspielstudium an der Theaterhochschule „Hans Otto“ Leipzig absolvierte. Seit 1979 ist sie am Volkstheater Rostock tätig. Neben dem Theater war sie in Serien wie „Albert Einstein“ (1990), „Polizeiruf 110“ (1991) und „Tatort“ (1992) zu sehen.

Veranstaltungsort: Universitätsbuchhandlung Hugendubel, Kröpeliner Straße 41, 18055 Rostock

Eintritt: 8,- €/5,60,- € (mit Hugendubel-Card und für Mitglieder des Literaturhaus Rostock e.V.)Vvk. ausschließlich bei der Buchhandlung Hugendubel

Eine gemeinsame Veranstaltung des Volkstheaters Rostock, der Universitätsbuchhandlung Hugendubel und des Literaturhauses Rostock.