Die Stipendiaten des POETENCAMPs 2017

Sechs junge SchriftstellerInnen aus Mecklenburg-Vorpommern konnten sich mit ihren literarischen Texten für das POETENCAMP 2017 qualifizieren. Hier werden sie biographisch vorgestellt.
Durch einen Klick auf den jeweiligen Namen gelangt man zu den Einzelinterviews 6 Fragen an 6 Poeten (alternativ: Leiste links).

Josephine Exner

© Vinzenz Georg Schemmel

Josephine Exner wurde 1989 in Rostock geboren. Wortkunst spielte in ihrer Familie seit jeher eine wichtige Rolle in der Liedermacherei, im Laientheater und im Lyrikgedächtnis der Großmutter.

 

Parallel zum Abitur schrieb Josephine Exner ihr erstes Buch, während des Studiums folgten zwei weitere Romane. Momentan arbeitet sie auf ihre erste Veröffentlichung hin.

 

Anne Martin

© Literaturhaus Rostock

Anne Martin hat über das Schreiben von Songtexten zum literarischen Schreiben gefunden. Anfangs entstanden ihre Texte auf Englisch, doch als Nicht-Muttersprachlerin blieben die Ausdrucksmöglichkeiten limitiert - hinzu kam deutschsprachige Lyrik.

Peter Neumann

© Dirk Skiba

Peter Neumann wurde 1987 in Neubrandenburg geboren und wuchs dort auf. Zum Studium der Philosophie, Politik und Wirtschaft ging er nach Jena und Kopenhagen.

 

Peter Neumann begann bereits als Jugendlicher zu schreiben. In Jena fand er Anschluss an andere DichterInnen. Heute ist er Mitorganisator der unabhängigen Lesereihe »In guter Nachbarschaft« in Jena, Weimar und Erfurt. Peter Neumann schreibt Lyrik, vereinzelt auch Prosa und Essay.

 

 

Slata Roschal

© Mike Lange

Slata Roschal wurde 1992 in St. Petersburg geboren. Ihre ersten Texte verfasste sie mit fünf Jahren; im Alter von 14 Jahren begann sie, Lyrik und Kurzprosa auf Russisch und Deutsch zu schreiben.

2010 zog sie zum Studium nach Greifswald und traf dort auf andere Autoren, mit denen sie sich austauschen konnte. In Greifswald wurde sie Mitglied des Pommerschen Literaturvereins im Fallada-Haus, organisierte Lyrikabende und Lesungen.

 

2016 wurde sie als Mentee in das Programm MentoringKUNST (Frauenbildungsnetz e.V.) aufgenommen. Im Herbst 2016 folgte, unterstützt durch das Mentoring-Projekt, die erste öffentliche Lesung in Leipzig. Seit etwa einem Jahr veröffentlicht Slata Roschal ihre Texte in Literaturzeitschriften.

 

Theresa Steigleder

© Sandrina Klein

Theresa Steigleder wurde 1990 in Ilmenau, Thüringen, geboren. Schon als Kind schrieb sie leidenschaftlich - meist Fortsetzungen von Disneyfilmen. Förderung und Akzeptanz blieben allerdings aus, sodass sie sich abgewöhnte, ihre Texte jemand anderem als ihren engsten Freunden zu zeigen.

 

Erst während des Studiums der Vergleichenden Literaturwissenschaft in Greifswald überredete sie ein Bekannter, zum Open Mic im Café Koeppen zu gehen.

 

Die endgültige Entscheidung, für die Öffentlichkeit zu schreiben, entstand dann auf dem Festival Simsalaboom. Dort kam eine Dame nach der Lesung unter Tränen auf sie zu, umarmte sie und dankte ihr: Dies sei eins der schönsten Festivals gewesen, die sie jemals erlebt habe, und sie werde es den Rest ihres Lebens in Erinnerung behalten.

 

Peter Thiers

© Livius Pápay

Peter Thiers (geboren 1991 in Gera, Thüringen), ist in Rostock aufgewachsen. Als Jugendlicher kam er hier das erste Mal mit Poetry Slam in Kontakt und begann aufzutreten und Slam-Texte zu verfassen, was sich während seines Dramaturgie-Studiums in Leipzig noch intensivierte.

 

Nach einiger Zeit als Solo-Slammer folgte die Gründung des Sound Friend Cisco-Teams, mit dem sich größerer Erfolg einstellte. Seit dem studienbedingten Umzug nach Hamburg beschäftigt sich Peter Thiers größtenteils mit Hörspielen, Drehbüchern und dramaturgischem Schreiben.