SCHREIBSOMMER M-V: Intensiv-Workshop für Nachwuchsautor:innen aus dem Land

Isabelle Lehn © Sascha Kokot
Bertram Reinecke © Jörn Hausner

Bewerbungen ab sofort möglich

Wie wird man Autor:in? Nicht nur, indem man schreibt: Mindestens ebenso wichtig aber sind das Gespräch über die eigenen Texte und der Blick, den andere darauf werfen. Für das Dabeibleiben und Weiterkommen unerlässlich: ein Netzwerk aus Gleichgesinnten, mit denen man im Austausch bleibt, und erfahrene Mentor:innen, die Rat geben und Verbindungen schaffen. All das bietet das Literaturhaus Rostock seit mehreren Jahren erfolgreich für Nachwuchsautor:innen aus dem Land an, gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

2021 startet das bisher als »Poetencamp M-V« bekannte Projekt unter neuem Namen, ab sofort können sich Interessierte bewerben: Unter der Leitung der Schriftstellerin Isabelle Lehn und des Schriftstellers und Verlegers Bertram Reinecke veranstaltet das Literaturhaus Rostock den SCHREIBSOMMER M-V in Prillwitz bei Neubrandenburg.

Inhalt, Umfang und Ort

Vom 29.8. bis 3.9.2021 haben junge Schreibtalente in und aus Mecklenburg-Vorpommern die Gelegenheit, in Prillwitz bei Neubrandenburg konzentriert an ihren literarischen Texten zu arbeiten. Ob Lyrik, Prosa oder szenische Texte: Die Nachwuchsautor:innen haben Zeit, für sich und gemeinsam Texte zu verfassen, zu verfeinern und auszufeilen. Neben der literarischen Weiterentwicklung der Teilnehmer:innen fördert der SCHREIBSOMMER M-V die Vernetzung des schriftstellerischen Nachwuchses und den Kontakt zu anderen literarischen Institutionen – in Mecklenburg-Vorpommern wie auch außerhalb des Bundeslandes.

Von den Dozent:innen können die Teilnehmer:innen außerdem im persönlichen Gespräch Wissenswertes, z.B. über den Umgang mit Verlagen und über Strömungen innerhalb des Literaturbetriebs erfahren. Der SCHREIBSOMMER kann dadurch zum entscheidenden Wegweiser für junge Autor:innen aus Mecklenburg-Vorpommern werden.

Eine öffentliche Abschlusspräsentation der im Schreibsommer entstandenen Texte ist vorgesehen und wird nach dem Stand der Corona-Regeln umgesetzt. Ein Arbeitsstipendium für die Teilnehmer:innen deckt sämtliche Kosten für Verpflegung, An- und Abreise. Auch die Kosten für die Unterkunft werden vom Veranstalter übernommen.

Bewerbung

Bis zum 16.7.2021 können sich Interessierte mit literarischen Arbeitsproben zwischen 10 und 15 Seiten (Gesamtumfang max. 22.000 Zeichen, freie Gattungswahl) sowie einem kurzen biographischen Abriss bewerben. Die Unterlagen können ab sofort parallel unter bewerbung (at) literaturhaus-rostock(dot)de und bertramreinecke (at) outlook(dot)com eingereicht werden.

Bewerben können sich Nachwuchsautor:innen zwischen 18 und 30 Jahren, die nachweislich aus M-V kommen, also hier geboren und aufgewachsen sind oder ihren aktuellen Wohnsitz in M-V haben (bitte in der Kurzvita kenntlich machen).


Die Dozent:innen

Isabelle Lehn wurde 1979 in Bonn geboren und lebt als freie Autorin in Leipzig. Sie studierte in Tübingen und Leicester Allgemeine Rhetorik, Ethnologie und Erziehungswissenschaft und wurde 2011 im Fach Rhetorik promoviert. Parallel zur Promotion absolvierte sie ein Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig.
2016 las sie aus ihrem Debütroman »Binde zwei Vögel zusammen« beim Ingeborg-Bachmann-Preis. 2019 wurde ihr viel beachteter Roman »Frühlingserwachen« veröffentlicht.


Bertram Reinecke, 1974 in Güstrow geboren, studierte in Greifswald Germanistik, Philosophie und Psychologie. Er ist Absolvent des Deutschen Literaturinstituts (DLL), wo er in der Folge auch wiederholt als Gastprofessor tätig war. Er lebt als freier Lyriker, Kritiker, Essayist und Verleger (Reinecke & Voß) in Leipzig.
Als junger Erwachsener nahm er selbst am Poetenseminar des Literaturhauses Rostock teil. In seinem Band »Gruppendynamik: Literaturprozesse am Beispiel von Lyrikwerkstätten« (2013) setzte Reinecke sich auch theoretisch mit Problemen der Vermittlung literarischer Kreativität auseinander. Bertram Reinecke veröffentlichte fünf Lyrikbände, zahlreiche Prosatexte in Anthologien und Zeitschriften, Hörkunststücke und Vorlagen für Werke der zeitgenössischen Musik.

Der SCHREIBSOMMER M-V ist Teil des Nachwuchskünstlerförderprogramms des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Verantwortlich für die Durchführung ist das Literaturhaus Rostock.