Die Stipendiat*innen des POETENCAMPs 2019

Sechs junge Schriftsteller*innen aus Mecklenburg-Vorpommern konnten sich mit ihren literarischen Texten für das POETENCAMP 2019 qualifizieren. Hier werden sie biographisch vorgestellt.

Simone Hieber

Simone Hieber © Bertram Reinecke

Geboren wurde Simone Hieber im September 1990 in Ingolstadt. Aufgewachsen ist sie dann nicht ganz so nah an der Donau, wie Ingolstadt gelegen ist, in einem kleinen Dorf an der Grenze zu Bayerisch-Schwaben, in Illdorf. Von 2010 bis 2013 studierte sie an der Universität Erlangen Soziologie und Ökonomie im Bachelor, und von 2013 bis 2016 Soziologie im Master an der Universität in Jena. Schon während des Studiums zog es sie in andere Gegenden: nach Rotterdam für ein Praktikum in einem Stadtforschungsinstitut im Jahr 2015, nach Göttingen, wo sie ihre Masterarbeit schrieb, nach Leipzig, wo sie 2016 ein Praktikum in einem Verlag absolvierte. Nach Beendigung ihres Studium lebte sie in Berlin, wo sie unter anderem in einem BioSupermarkt, als Nachhilfelehrerin und auf Messen arbeitete. Seit Anfang 2019 ist sie in Mecklenburg-Vorpommern, nahe Malchin, in einem Verein tätig, der sich mit alternativen Lebensweisen und der Zukunftsentwicklung dieser ländlichen Region auseinandersetzt. Dort versucht sie derzeit auch eine Offene Lesebühne zu etablieren.

Zum Interview mit Simone

Jasmin Güttner

Jasmine Güttner © privat

Jasmin Güttner wurde 1998 in Bergen (Rügen) geboren, besuchte dort die Schule und legte ihr Abitur ab. Für ein Studium der Keltologie und Germanistik zog sie nach Marburg, beschloss ein Jahr später allerdings, wieder nach Mecklenburg-Vorpommern zurückzuziehen, um Kulturwissenschaften zu studieren.

Zum Interview mit Jasmin

Sebastian Wolfram

Sebastian Wolfram © privat

Sebastian Wolfram wurde 1996 in Wismar geboren und legte 2016 sein Abitur in Grevesmühlen ab. Nach einem einjährigen Studium der angewandten Informatik in Wismar entschloss er sich, nach Greifswald zu ziehen und dort seinen Bachelor in den Fächern Germanistik und Anglistik zu machen.

Zum Interview mit Sebastian

Thies Kleine

Thies Kleine © privat

Thies Kleine wurde geboren und verzogen in der Hauptstadt der DDR, laut Gerüchten in der Zeit um den Mauerfall. Während seiner Unmündigkeit daran gehindert, seiner Bestimmung zu folgen, beging er sich in Kontemplationen, besonders über Dinge. Nach seinem körperlichen Erwachsenwerden widmete sich Thies Kleine seinem größten Traum: im Lotto zu gewinnen, was ihm schließlich auch gelang. Somit aller finanziellen Sorgen ledig bemerkte er, dass ihm die Schulpflicht neben Langeweile auch die Fähigkeit zu schreiben beschert hatte. Zugleich entschloss er sich, für die Belange des Alltags eine Kunstfigur zu schaffen, die er, um nicht sozial isoliert zu werden, zum Studium nach Greifswald schickte. 2016 lernte er den Künstler Damian Generiert kennen, mit dem er sich seit dieser Zeit auch die Alltagsfigur teilt. Anfang 2019 trat Thies Kleine erstmals mit eigenen Texten in Erscheinung und übernahm die Moderation der Lesebühne „Das stille Wörtchen“ von Damian Generiert, die er seitdem gemeinsam mit der Gründerin Theresa Steigleder organisiert. Zudem betreibt er mit mäßigem Elan den Blog „tolle texte“ (sehrtolletexte.wordpress.com). Thies Kleine wohnt zur Zeit in Greifswald und bietet ebensolche tollen Texte, auf Wunsch auch in gesprochener Form auf (Slam-)Bühnen oder Hinterhöfen.

Zum Interview mit Thies

Tobias Reußwig

Tobias Reußwig © Caroline Barth

Tobias Reußwig wurde 1989 in Hagen (Westfalen) geboren und wuchs in Nienburg (Niedersachen) auf. Seit 2008 lebt er in Greifswald. Er hat Germanistik, Skandinavistik und Literaturwissenschaft studiert und arbeitet seit 2017 als freiberuflicher Übersetzer und Autor. Seine Werke wurden unter anderem bei Risse, Randnummer und Die Novelle - Zentrale für Experimentelles veröffentlicht sowie beim Stralsunder Mückenschwein Verlag und °luftschacht in Wien.

Zum Interview mit Tobias

Sebastian Martinköwitz

Sebastian Martinköwitz © privat

Sebastian Martinköwitz wurde 1996 in Wolfen geboren, besuchte dort die Schule und legte 2015 sein Abitur ab. Seither lebt er in Greifswald und studiert Mathematik und Theoretische Physik.

Seit 2016 hat er regelmäßige Auftritte bei der Lesebühne Das stille Wörtchen (in Greifswald) sowie beim Simsala Slam (Poetry Slam in Greifswald), bei dem er seit 2018 auch Co-Moderator ist.

Zum Interview mit Sebastian