Programmarchiv Literaturhaus Rostock

20. Juli 2018 | 12:00 PROSANOVA 2018 – Das Lesebühnenfestival

20. Juli bis 22. Juli | Natur- und Erholungshof Recknitzberg, 18195 Grammow [mehr]

Auf einer Wiese an der Recknitz wird auch in diesem Jahr wieder Ungewöhnliches zu hören sein. Wo sich sonst Mecklenburg und Vorpommern ein schwungvolles „Hmm“ entgegen murmeln, werden Autor*innen aus der ganzen Republik drei Tage lang ihre Texte lesen. Die Wiese wird zur Bühne, Bäume werden zur Hörspiellounge, ein Zirkuszelt zum Spielplatz. Bei Prosanova MV 2018 machen wir Metal lesbar, Heimat erzählbar und feiern Poesie in all ihren Formen. In diesem Ferienlager für Literat*innen wird Texten, Live-Musik und dem Lagerfeuer gelauscht, Yoga, tanzen und basteln versucht und geredet. Miteinander.  Das Festival wird in Kooperation mit Lokalradio Rostock veranstaltet.  Festivalticket: 25,- € (enthält Gebühren für Park- und Zeltplatz)
Tagesticket: 12,- € Erhältlich unter http://prosanova.de/home/shop/ bzw. im freiraum (Barnstorfer Weg 6, 18057 Rostock) und im Café Waldenberger (Waldemarstr. 52, 18057 Rostock) Karten, Anfahrt und Line-up: www.prosanova.de

11. Juli 2018 | 19:30 Autorenstammtisch (AStRo)

Autor*innen sind Solitäre – beim Schreiben. Doch abseits des eigenen Schreibtischs gibt es viel miteinander zu bereden, und auch im literarischen Arbeitsfeld sind Vernetzung und Austausch wichtig. Wie und wo veröffentlichen...[mehr]

Autor*innen sind Solitäre – beim Schreiben. Doch abseits des eigenen Schreibtischs gibt es viel miteinander zu bereden, und auch im literarischen Arbeitsfeld sind Vernetzung und Austausch wichtig. Wie und wo veröffentlichen die anderen, wer sind ihre ersten Leser*innen, wie lässt sich eine gemeinsame Lesung organisieren? Welche Hilfestellung kann man sich gegenseitig geben, wovon kann man aus eigener Erfahrung abraten? Um Fragen und Themen wie diese debattieren zu können, organisieren Rostocker Auor*innen jeden Monat den Autorenstammtisch Rostock (AStRo). Üblicherweise findet der AStRo im "Il Colosseo" auf der Holzhalbinsel statt. Autor*innen aus der Stadt und dem Umland können dort regelmäßig zusammenkommen und Teil des Stammtisches sein. Die Veranstaltung ist öffentlich, jeder ist sein eigener Gast. Um rechtzeitig über die nächsten Termine informiert zu sein und den Veranstalter*innen eine bessere Planung zu ermöglichen, empfiehlt sich bei Facebook ein Beitritt zur Gruppe "SchreiberMV". Dort werden regelmäßig die nächsten Veranstaltungen eingestellt. Eine rechtzeitige Zusage, damit gegebenenfalls ein größerer Tisch reserviert werden kann, hilft den Veranstalter*innen ebenfalls.
Für Facebook-freie Anmeldung besuchen Sie bitte die Homepage des AStRo. Ort: Il Colosseo, Loggerweg 8 (Holzhalbinsel), 18055 Rostock Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Veranstalter*innen.

08. Juli 2018 | 11:00 Literarisches Public Viewing: Der Ingeborg-Bachmann-Preis 2018 live auf großer Leinwand

Lesungen & Jury-Diskussion: Donnerstag/Freitag: 10 bis 15.30 Uhr | Samstag: 10 bis 14 Uhr | Preisvergabe: Sonntag, 11 bis 12 Uhr | Freigarten (Peter-Weiss-Haus), Doberaner Str. 21, 18057 Rostock | Eintritt frei[mehr]

Bereits zum 42. Mal finden die Tage der deutschsprachigen Literatur in der Geburts­stadt der Prosaautorin und Lyrikerin Ingeborg Bachmann statt. 14 Autor/innen tragen in Klagenfurt Erzählungen oder Romanauszüge vor und stellen sich der Kritik der Jury, die aus renommierten Kritikern und Literaturwissenschaftlern besteht – in diesem Jahr ist auch die Lyrikerin Nora Gomringer in der Jury, selbst Bachmannpreisgewinnerin des Jahres 2015. Der Wettbewerb, dem gelegentlich Castingshow-Charakter vorgeworfen wird, geht zurück auf das Diskussionsritual der Gruppe 47: Eine/r trägt vor, danach dürfen alle anderen den Text be- oder auch verurteilen. Für Ingeborg Bachmann begann mit ihrer Lesung 1953 in der Gruppe 47 ihre Karriere als Schriftstellerin. Für viele Autoren der Gegenwartsliteratur begann ihre Karriere wiederum in Klagenfurt – hier lasen u.a. Wolfgang Herrndorf, Katja Petrowskaja, Uwe Tellkamp, Terézia Mora und Lutz Seiler teil, bevor sie berühmt wurden. In diesem Jahr trägt unter anderem Bestseller-Autor Bov Bjerg (»Auerhaus«) in Klagenfurt vor, aber auch viele noch unbekannte Autorinnen und Autoren. Gemeinsam mit dem Team des Literaturhauses können alle Gäste live Lesungen und Jury-Streit im Freigarten des Peter-Weiss-Hauses verfolgen - mit Unterstützung von BackWerk gibt es dazu jeden Morgen Brezeln und Pfannkuchen solange der Vorrat reicht. Zusätzlich stellt das Literaturhaus Kaffee gegen Spende bereit.
Der Eintritt ist frei.

07. Juli 2018 | 10:00 Literarisches Public Viewing: Der Ingeborg-Bachmann-Preis 2018 live auf großer Leinwand

Lesungen & Jury-Diskussion: Donnerstag/Freitag: 10 bis 15.30 Uhr | Samstag: 10 bis 14 Uhr | Preisvergabe: Sonntag, 11 bis 12 Uhr | Freigarten (Peter-Weiss-Haus), Doberaner Str. 21, 18057 Rostock | Eintritt frei[mehr]

Bereits zum 42. Mal finden die Tage der deutschsprachigen Literatur in der Geburts­stadt der Prosaautorin und Lyrikerin Ingeborg Bachmann statt. 14 Autor/innen tragen in Klagenfurt Erzählungen oder Romanauszüge vor und stellen sich der Kritik der Jury, die aus renommierten Kritikern und Literaturwissenschaftlern besteht – in diesem Jahr ist auch die Lyrikerin Nora Gomringer in der Jury, selbst Bachmannpreisgewinnerin des Jahres 2015. Der Wettbewerb, dem gelegentlich Castingshow-Charakter vorgeworfen wird, geht zurück auf das Diskussionsritual der Gruppe 47: Eine/r trägt vor, danach dürfen alle anderen den Text be- oder auch verurteilen. Für Ingeborg Bachmann begann mit ihrer Lesung 1953 in der Gruppe 47 ihre Karriere als Schriftstellerin. Für viele Autoren der Gegenwartsliteratur begann ihre Karriere wiederum in Klagenfurt – hier lasen u.a. Wolfgang Herrndorf, Katja Petrowskaja, Uwe Tellkamp, Terézia Mora und Lutz Seiler teil, bevor sie berühmt wurden. In diesem Jahr trägt unter anderem Bestseller-Autor Bov Bjerg (»Auerhaus«) in Klagenfurt vor, aber auch viele noch unbekannte Autorinnen und Autoren. Gemeinsam mit dem Team des Literaturhauses können alle Gäste live Lesungen und Jury-Streit im Freigarten des Peter-Weiss-Hauses verfolgen - mit Unterstützung von BackWerk gibt es dazu jeden Morgen Brezeln und Pfannkuchen solange der Vorrat reicht. Zusätzlich stellt das Literaturhaus Kaffee gegen Spende bereit.
Der Eintritt ist frei.
Weitere Termine:

Preisvergabe:
Sonntag, 11 bis 12 Uhr

06. Juli 2018 | 10:00 Literarisches Public Viewing: Der Ingeborg-Bachmann-Preis 2018 live auf großer Leinwand

Lesungen & Jury-Diskussion: Donnerstag/Freitag: 10 bis 15.30 Uhr | Samstag: 10 bis 14 Uhr | Preisvergabe: Sonntag, 11 bis 12 Uhr | Freigarten (Peter-Weiss-Haus), Doberaner Str. 21, 18057 Rostock | Eintritt frei[mehr]

Bereits zum 42. Mal finden die Tage der deutschsprachigen Literatur in der Geburts­stadt der Prosaautorin und Lyrikerin Ingeborg Bachmann statt. 14 Autor/innen tragen in Klagenfurt Erzählungen oder Romanauszüge vor und stellen sich der Kritik der Jury, die aus renommierten Kritikern und Literaturwissenschaftlern besteht – in diesem Jahr ist auch die Lyrikerin Nora Gomringer in der Jury, selbst Bachmannpreisgewinnerin des Jahres 2015. Der Wettbewerb, dem gelegentlich Castingshow-Charakter vorgeworfen wird, geht zurück auf das Diskussionsritual der Gruppe 47: Eine/r trägt vor, danach dürfen alle anderen den Text be- oder auch verurteilen. Für Ingeborg Bachmann begann mit ihrer Lesung 1953 in der Gruppe 47 ihre Karriere als Schriftstellerin. Für viele Autoren der Gegenwartsliteratur begann ihre Karriere wiederum in Klagenfurt – hier lasen u.a. Wolfgang Herrndorf, Katja Petrowskaja, Uwe Tellkamp, Terézia Mora und Lutz Seiler teil, bevor sie berühmt wurden. In diesem Jahr trägt unter anderem Bestseller-Autor Bov Bjerg (»Auerhaus«) in Klagenfurt vor, aber auch viele noch unbekannte Autorinnen und Autoren. Gemeinsam mit dem Team des Literaturhauses können alle Gäste live Lesungen und Jury-Streit im Freigarten des Peter-Weiss-Hauses verfolgen - mit Unterstützung von BackWerk gibt es dazu jeden Morgen Brezeln und Pfannkuchen solange der Vorrat reicht. Zusätzlich stellt das Literaturhaus Kaffee gegen Spende bereit.
Der Eintritt ist frei.
Weitere Termine:

Lesungen & Jury-Diskussion
Samstag: 10 bis 14 Uhr

Preisvergabe:
Sonntag, 11 bis 12 Uhr

05. Juli 2018 | 10:00 Literarisches Public Viewing: Der Ingeborg-Bachmann-Preis 2018 live auf großer Leinwand

Lesungen & Jury-Diskussion: Donnerstag/Freitag: 10 bis 15.30 Uhr | Samstag: 10 bis 14 Uhr | Preisvergabe: Sonntag, 11 bis 12 Uhr | Freigarten (Peter-Weiss-Haus), Doberaner Str. 21, 18057 Rostock | Eintritt frei[mehr]

Bereits zum 42. Mal finden die Tage der deutschsprachigen Literatur in der Geburts­stadt der Prosaautorin und Lyrikerin Ingeborg Bachmann statt. 14 Autor/innen tragen in Klagenfurt Erzählungen oder Romanauszüge vor und stellen sich der Kritik der Jury, die aus renommierten Kritikern und Literaturwissenschaftlern besteht – in diesem Jahr ist auch die Lyrikerin Nora Gomringer in der Jury, selbst Bachmannpreisgewinnerin des Jahres 2015. Der Wettbewerb, dem gelegentlich Castingshow-Charakter vorgeworfen wird, geht zurück auf das Diskussionsritual der Gruppe 47: Eine/r trägt vor, danach dürfen alle anderen den Text be- oder auch verurteilen. Für Ingeborg Bachmann begann mit ihrer Lesung 1953 in der Gruppe 47 ihre Karriere als Schriftstellerin. Für viele Autoren der Gegenwartsliteratur begann ihre Karriere wiederum in Klagenfurt – hier lasen u.a. Wolfgang Herrndorf, Katja Petrowskaja, Uwe Tellkamp, Terézia Mora und Lutz Seiler teil, bevor sie berühmt wurden. In diesem Jahr trägt unter anderem Bestseller-Autor Bov Bjerg (»Auerhaus«) in Klagenfurt vor, aber auch viele noch unbekannte Autorinnen und Autoren. Gemeinsam mit dem Team des Literaturhauses können alle Gäste live Lesungen und Jury-Streit im Freigarten des Peter-Weiss-Hauses verfolgen - mit Unterstützung von BackWerk gibt es dazu jeden Morgen Brezeln und Pfannkuchen solange der Vorrat reicht. Zusätzlich stellt das Literaturhaus Kaffee gegen Spende bereit.
Der Eintritt ist frei.
Weitere Termine:

Lesungen & Jury-Diskussion
Freitag: 10 bis 15.30 Uhr
Samstag: 10 bis 14 Uhr

Preisvergabe:
Sonntag, 11 bis 12 Uhr

30. Juni 2018 | 10:00 Literarischer Spaziergang »Eine Rose für die Dichter«

Führung mit Dr. Hans-Jürgen Mende | Treffpunkt: Neuer Friedhof, 18050 Warnemünde (Feierhalle) [mehr]

Seit 2016 erinnern wir mit Unterstützung der Rostocker Historikerin Dr. Antje Krause unter dem Motto »Eine Rose für die Dichter« im Juni an verstorbene Autorinnen und Autoren, die in Rostock ihre letzte Ruhestätte gefunden haben.
In diesem Jahr machen wir uns mit Dr. Hans-Jürgen Mende auf nach Warnemünde: Im Mittelpunkt des Spaziergangs über den Neuen Friedhof steht der Schriftsteller, Dramatiker und Lyriker Kurt Barthel. Von 1956 bis zu seinem Tod 1967 war er Chefdramaturg des Volkstheaters Rostock. In der DDR vielfach ausgezeichnet, wird »KuBa« heute kritischer betrachtet. Der literarische Spaziergang führt aber auch zu weiteren Grabstätten literarischer Persönlichkeiten. Der Philosophiehistoriker Dr. Hans-Jürgen Mende beschäftigt sich u.a. seit Jahrzehnten mit Friedhofsgeschichte und Sepulkralkultur und verfasste Publikationen zu Friedhöfen in Berlin und Brandenburg. Im Ergebnis gemeinsamer Erkundungsarbeit mit der Historikerin Dr. Antje Krause auf Rostocker Friedhöfen sind bisher drei Friedhofsführer publiziert worden.  Eintritt frei!