Programmarchiv Literaturhaus Rostock

12. November 2019 | 20:00 LiteraTour Nord: Isabel Fargo Cole »Das Gift der Biene«

Lesung & Gespräch / Moderation: Stephan Lesker[mehr]

Die junge Amerikanerin Christina erreicht Mitte der 90er Ostberlin – für sie eine lange verborgene Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten, deren Geheimnisse sie unbedingt ergründen will. Sie zieht in ein ehemals besetztes Haus, wo sie abends mit den früheren Hausbesetzern im Salon der Lebenskünstlerin Meta zusammensitzt und über die Abgründe des Kapitalismus diskutiert. Für Christina ist die Hausgemeinschaft die Verwirklichung einer sozialistischen Utopie. Diese gerät jedoch ins Wanken, als die Malerin Vera Grünberg im obersten Stock einzieht. In Vera vermuten die anderen die Besitzerin des Hauses, und Meta spürt dem Gerücht nach, vor dem Krieg habe im Gartenhaus ein Wunderrabbi namens Grynberg gelebt. Dann geschieht tatsächlich ein Wunder... Isabel Fargo Cole, geboren 1973 in Galena (Illinois), wuchs in New York City auf. Sie studierte in Chicago sowie in Berlin, wo sie seit 1995 als freie Schriftstellerin und Übersetzerin lebt. Ihr Debütroman „Die grüne Grenze“ war u.a. für den Preis der Leipziger Buchmesse 2018 nominiert. Weitere Informationen zur LiteraTour NORD unter www.literatournord.de Die LiteraTour NORD ist ein Kooperationsprojekt der Literaturhäuser- und Büros, Buchhandlungen und Universitäten in den teilnehmenden Städten Norddeutschlands. In Rostock sind Veranstalter: Literaturhaus Rostock, andere buchhandlung, Universität Rostock. Die LiteraTour NORD wird freundlich unterstützt durch die VGH-Stiftung mit Sitz in Hannover. Dienstag, 12. November 2019, 20.00 Uhr
Ort: Literaturhaus Rostock, Doberaner Str. 21, 18057 Rostock
Karten:  9,- Euro / 7,- Euro*
Karten-Vorverkauf / Reservierung: andere buchhandlung 0381 - 49 20 50 / mail (at) anderebuchhandlung(dot)de

*Ermäßigung gilt für Schüler*innen, Studierende und Mitglieder im Literaturhaus-Verein

05. November 2019 | 19:00 Die Freiheit ist ja da.

Preisträgerlesung des Literaturwettbewerbs zum 30. Jahrestag des Mauerfalls[mehr]

Der LiteraturRat Mecklenburg-Vorpommern und die RISSE - Zeitschrift für Literatur in Mecklenburg und Vorpommern lobten unter dem Titel  »Die Freiheit ist ja da«einen Literaturwettbewerb zum 30. Jahrestag des Mauerfalls aus und suchten literarische Texte von Autor*innen aus Mecklenburg-Vorpommern. Unter den Einsender*innen finden sich namenhafte Autor*innen ebenso wie Nachwuchsschriftsteller*innen ohne eigene Veröffentlichungen. So viel sei verraten: Jüngste/r Autor/in ist Jahrgang 1990, älteste/r Jahrgang 1938. Einsendungen erreichten uns aus allen Teilen Mecklenburg-Vorpommerns, der ganzen Republik, sowie Israel, Großbritannien und der Schweiz. Ort: Literaturhaus Rostock, Doberaner Str. 21 Termin: Di, 05.11.2019, 19 Uhr Eintritt: frei