22.05.2017 | 20:00

Preis der Literaturhäuser 2017: Terézia Mora in Lesung & Gespräch

Laudatio und Moderation: Sigrid Löffler


Der mit 15.000 Euro dotierte Preis der Literaturhäuser wird mit Unterstützung des Kulturpartners ARTE seit 2002 jährlich an Autorinnen und Autoren vergeben, die mit ihrem Werk und dessen Präsentation ästhetische Maßstäbe setzen. Preisträger waren zuletzt Ulf Stolterfoht, Nicolas Mahler und Judith Schalansky.

Das Netzwerk der Literaturhäuser ehrt 2017 die Erzählerin und Übersetzerin Terézia Mora.
Die 1971 in Ungarn geborene und heute in Berlin lebende Terézia Mora hat bislang ein Werk vorgelegt, das zum Aufregendsten und stilistisch Verblüffendsten gehört, was die deutschsprachige Gegenwartsliteratur zu bieten hat. In ihren Büchern – von »Seltsame Materie« (1999) über »Alle Tage« (2004) und den mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichneten Roman »Das Ungeheuer« (2013) bis hin zu ihren jüngsten Erzählungen »Die Liebe unter Aliens« (2016) – entwickelt sie unverwechselbare Sprach- und Erzählformen.

Terézia Moras Prosa, die oftmals in die Lebenssphären von Außenseiterfiguren hineintaucht und so die scheinbar eindeutige Bestimmung von »Normalität« hinterfragt, bildet auf unterschwellige Weise ab, was unsere Gesellschaft insgeheim erschüttert. Terézia Mora, die auch als Übersetzerin aus dem Ungarischen, vor allem der Werke Péter Esterházys, hervorgetreten ist, versteht es zudem, ihre Prosa auf beeindruckende, lange nachhallende Weise vorzutragen. Abende mit ihr schenken ihren Zuhörern unvergessliche Erfahrungen.

Die Laudatio auf die Preisträgerin Terézia Mora hält die Literaturkritikerin und Publizistin Sigrid Löffler. Einem breiten Publikum ist Sigrid Löffler, die auch durch den Abend führen wird, u.a. durch ihre zwölf Jahre währende Teilnahme am Literarischen Quartett mit Marcel Reich-Ranicki bekannt. Sie gründete die Monatszeitschrift Literaturen, deren Chefredakteurin sie bis 2008 war, und arbeitet als Gastdozentin an amerikanischen, deutschen und österreichischen Universitäten sowie als Literaturkritikerin für deutsche und österreichische Medien.

Eintritt: 8,- € / 5,- € erm.
Vvk. in der anderen buchhandlung (Wismarche Str. 6/7), 18057 Rostock,
bzw. im Pressezentrum (Neuer Markt 3, 18055 Rostock) oder ONLINE.

Ort: Literaturhaus Rostock (im Peter-Weiss-Haus), Doberaner Str. 21, 18057 Rostock

Nutzen Sie die Vorbestellung. Wir werden Sie umgehend kontaktieren:

Ich möchte