25.01.2016 | 20:00

FRANK WITZEL »DIE ERFINDUNG DER ROTEN ARMEE FRAKTION DURCH EINEN MANISCHDEPRESSIVEN TEENAGER IM SOMMER 1969«

LESUNG UND GESPRÄCH MODERATION: DR. WOLFGANG GABLER


»Dieser Roman ist eine Zumutung. Ein Ungetüm. Ein Abenteuer. Eine Frechheit. Eine Verwirrung. Vor allem aber ein fulminantes Stück Literatur, das aus einem engen Wirklichkeitsausschnitt eine Mentalitätsgeschichte der Bundesrepublik herauspräpariert.« (Ulrich Rüdenauer, Deutschlandfunk, Juni 2015) Witzel beschreibt die alte BRD als Irrenanstalt und spiegelt in ihr die Probleme seines Helden, der unter dem Vater leidet, unglücklich liebt, der zugedröhnt im Sängerheim aufschlägt und danach ins Sanatorium muss – aber der Tristesse vor allem durch imaginierte Gewaltakte und die Beatles entfliehen kann. Ein Rebell, der die Konflikte zwischen den Generationen und den Weltanschauungen ausagiert. Ein kunstvoll arrangierter, sprachkomplexer Roman, der die Literatur als Sphäre der Herausforderung ernst nimmt. Frank Witzel , geboren 1955 in Wiesbaden, - lebt als Schriftsteller, Zeichner und Musiker in Offenbach. Witzel hat zwei Gedichtbände und zwei Romane veröffentlicht. Sein dritter Roman, »Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969«, wurde 2015 mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet.

EINTRITT: 9,00 € / 7,00 €

ORT: LITERATURHAUS ROSTOCK (MÖCKELSAAL)

Nutzen Sie die Vorbestellung. Wir werden Sie umgehend kontaktieren:

Ich möchte